Wir beantworten gerne Ihre Fragen, telefonisch oder per E-Mail

mymoria.de verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf der Webseite zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier

Bestattungsarten: Welche Arten der Bestattung möglich sind

Eine der ersten Entscheidungen, die in einem Todesfall getroffen werden muss, ist die Art der Beisetzung. Mit Ausnahme einer Beerdigung im Sarg auf einem Friedhof erfordert eigentlich jede weitere Bestattungsart die Einäscherung des Verstorbenen. Deutschland selbst hat ein relativ restriktives Bestattungsrecht, in dem lediglich die Durchführung bestimmter Bestattungsarten möglich ist.

Die wichtigsten Bestattungsarten

funeral-type

Erdbestattung

  • Traditionelle Bestattungsform
  • Sarg und Grabstätte verursachen relativ hohe Basiskosten
  • Schafft einen Ort der Erinnerung für die Angehörigen

Mehr erfahren

funeral-type

Feuerbestattung

  • Populärste Bestattungsform heutzutage
  • Fast auf jedem Friedhof möglich
  • Viele Möglichkeiten im Bezug auf die Grabstätte von anonym bis Kolumbarium

Mehr erfahren

funeral-type

Baumbestattung

  • Folgt dem Gedanken eines Aufgehens der physischen Form in den Kreislauf der Natur
  • Nur in ausgewiesenen Wäldern möglich
  • Grabstätten von anonym bis zum Familienbaum

Mehr erfahren

funeral-type

Seebestattung

  • Mit langer Tradition und ohne Beisetzungszeremonie sehr kostengünstig
  • In Deutschland in Nord- und Ostsee
  • Zeremonie auf dem Schiff möglich

Mehr erfahren

Von der Diamanten- bis zur Weltraumbestattung, finden Sie nachfolgend weitere Informationen zu alternativen Bestattungsformen.


Sie möchten rechtzeitig vorsorgen?
Erstellen Sie Ihre persönliche Bestattungsvorsorge für die gewünschte Bestattungsart

Tragen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zusammen und erhalten Sie ein vollständiges Bestattungsvorsorgepaket – kostenfrei und unverbindlich.

Unverbindliches Angebot erstellen


Welche Bestattungsarten sind in Deutschland möglich?

In Deutschland besteht die Bestattungspflicht. Dieser Beisetzungszwang besteht auch für die Aschereste eines Verstorbenen. Die Beisetzung muss in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen (bisher einzig im Bundesland Bremen) in dafür ausgewiesenen Flächen erfolgen. Einige Bestattungsarten sind somit hierzulande nicht zulässig. Eine namentliche Kennzeichnung von Gräbern ist hingegen bei keiner Bestattungsart zwingend vorgeschrieben, anonyme Beisetzungen sind daher für viele Bestattungsarten möglich. Auch anonyme Erdbestattungen sind auf einigen deutschen Friedhöfen möglich, allerdings sind diese die Ausnahme.

Bestattungsart In Deutschland möglich Einäscherung vonnöten
Erdbestattung X
Feuerbestattung X X
Seebestattung X X
Baumbestattung X X
Luftbestattung X
Felsbestattung X
Almwiesenbestattung X
Anonyme Bestattung X X
Anonyme Erdbestattung X
Anonyme Feuerbestattung X X
Asche zur freien Verfügung X
Diamantbestattung X
Flubgestattung X
Weltraumbestattung X
Urnenbestattung X X
Waldbestattung X X
Urne für zu Hause X
Ascheverstreuung (X) X
Jüdische Bestattung X
Kryonik
Promession
Edelsteinbestattung X
Muslimische Bestattung X
Körperspende X
Flussbestattung X


Erdbestattung

Die Erdbestattung ist in christlich geprägten Ländern besonders beliebt. Der Leichnam wird vollständig erhalten beerdigt und zerfällt im Laufe der Zeit durch den natürlichen Verwesungsprozess. Im Gegensatz zur Feuerbestattung entstehen bei der Erdbestattung erhöhte Folgekosten, wodurch diese Form der Bestattung zu den teureren Beisetzungsarten zählt.

Feuerbestattung

Mit der Feuerbestattung wird die Kremation eines Verstorbenen bezeichnet. Aufgrund der vielfältigen Beisetzungsoptionen nach der Kremation wird diese Bestattungsart immer beliebter. Nach der Einäscherung kann die Totenasche in Deutschland entweder im Meer, im Wurzelwerk eines Baumes oder in einem klassischen Grab beigesetzt werden. In den europäischen Nachbarländern gibt es zudem eine Vielzahl an alternativen Beisetzungsarten für die eine Feuerbestattung die Voraussetzung ist. Im Anschluss an die Einäscherung kann die Asche ins Ausland überführt und beispielsweise im Rahmen einer Luft- oder einer Diamantbestattung beigesetzt werden.

Anonyme Bestattung und stille Beisetzung

Die anonyme Bestattung wird auch als stille Beisetzung bezeichnet und beschreibt eine Variante der Beisetzung, bei der auf jegliche Kennzeichnung und Gestaltung der Grabstätte verzichtet wird. Eine anonyme Bestattung zählt zu den besonders kostengünstigen Beisetzungsvarianten.

Naturbestattungen

Nach der Kremation des Leichnams wird bei der Seebestattung die Urne mit der Asche des Verstorbenen auf hoher See beigesetzt. Die Beisetzung auf See kann anonym oder im Beisein der Angehörigen erfolgen, die diese Zeremonie nach ihren Wünschen gestalten können.

Unter naturverbundenen Menschen ist die Baumbestattung, auch als Waldbestattung bezeichnet, besonders beliebt. Bei der Baumbestattung wird die Asche des Verstorbenen im Wurzelwerk eines Baumes beigesetzt. Diese Art der Beisetzung ist in einem FriedWald, einem RuheForst und immer häufiger auch auf Friedhöfen möglich. Eine Baumbestattung bietet die Möglichkeit einer letzten Ruhestätte in der unberührten Natur, die auch die Hinterbliebenen häufig als Ort des Trostes empfinden.

Bei der Luftbestattung wird die Asche des Verstorbenen in der Luft verstreut. Die Luftbestattung ist eine Form der Naturbestattung und setzt die Kremation des Verstorbenen voraus. Die Asche wird vom Boden, einem Flugzeug, Hubschrauber oder Heißluftballon aus verstreut. Aktuell ist diese Bestattungsart nicht in Deutschland möglich, dafür aber in Nachbarländern wie der Schweiz.

Die Felsbestattung findet bei naturverbundenen Menschen immer mehr Anklang. Diese Variante der Beisetzung ermöglicht dem Verstorbenen eine letzte Ruhestätte inmitten einer beeindruckenden und einzigartigen Naturkulisse. Dabei wird die Asche entweder auf einem Felsen verstreut oder am Fuße eines Felsen im Erdboden beigesetzt.

Die Almwiesenbestattung ermöglicht eine letzte Ruhestätte inmitten einer farbenprächtigen und einzigartigen Naturkulisse, die immer in Bewegung ist. Die naturbelassene und lebendige Umgebung einer Almwiese spendet Hinterbliebenen häufig Trost bei der Trauer. Auch bei dieser Bestattungsart kann die Asche auf der Almwiese verstreut oder im Erdreich beigesetzt werden.

Alternative Bestattungsarten

Als Alternative zu herkömmlichen Sarg- oder Urnenbestattungen wird die Diamantbestattung angesehen. Nach der Kremation des Verstorbenen wird bei der Diamantbestattung ein Teil der Asche zu einem Rohdiamanten verarbeitet. Dieser Diamant kann in ein Schmuckstuck eingefasst oder als Erinnerungsstück zu Hause verwahrt werden.

Bei der Weltraumbestattung wird die Asche des Verstorbenen nach der Kremation mit einer Rakete in die Umlaufbahn der Erde gebracht. Vor allem für Menschen, die eine besondere Verbundenheit zum Weltall oder der Raumfahrt hatten, ist eine Weltraumbestattung die ideale Art der Beisetzung.

Bei der Edelsteinbestattung wird ein Teil der Asche eines Verstorbenen zu einem individuellen Edelstein verarbeitet wird. Innerhalb eines Zeitraums von zwei Wochen wird der Edelstein mit der Kremationsasche „energetisiert“. Da für die Edelsteinbestattung nicht die gesamte Asche des Verstorbenen benötigt wird, kann die restliche Asche nach Wunsch mit einer anderen Bestattungsart beigesetzt werden.


Jüdische Bestattung

Das hebräische Wort für Bestattung ist „levaya“ und bedeutet „begleiten". Eine traditionelle jüdische Bestattung ist von der Respekterweisung gegenüber einem Verstorbenen sowie der Begleitung der Hinterbliebenen geprägt.

Muslimische Bestattung

Rituale zur Begleitung des Sterbenden haben auch bei einer muslimischen Bestattung eine wichtige Bedeutung. Der Sterbende bereitet sich in den letzten Tagen mittels verschiedener Rituale im Kreise seiner Familie auf den eigenen bevorstehenden Tod vor.




Haben Sie Fragen? Unsere Bestattungsexperten helfen gerne