Header

Anonyme Bestattung: Ablauf & Kosten

Anonyme Bestattung

mymoria
>
Anonyme Bestattung
>
Bestattung planen >
Eine anonyme Bestattung ist eine besondere Form der Beisetzung, die für viele Menschen eine diskrete und zugleich kostengünstige Lösung darstellt. Sie ermöglicht es, Abschied zu nehmen, ohne dabei hohen finanziellen Belastungen ausgesetzt zu sein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste zur anonymen Bestattung

  • Bei einer anonymen Bestattung wird die verstorbene Person zu einem unbekannten Zeitpunkt und ohne namentliche Kennzeichnung der Grabstätte beigesetzt
  • Es sind keine Trauergäste zugegen und es findet entsprechend auch keine Trauerfeier statt
  • Eine anonyme Beisetzung wird auch als stille Beisetzung bezeichnet
  • Bei einer unbegleiteten Seebestattung wird die Asche ohne Anwesenheit der Angehörigen im Meer beigesetzt
  • Bei einer teilanonymen Bestattung wird die verstorbene Person auf einem Gemeinschaftsgrabfeld mit einer Gedenktafel beigesetzt

Was ist eine anonyme Bestattung?

Als anonyme Bestattung wird eine Bestattung bezeichnet, bei der die Grabstelle an sich nicht namentlich gekennzeichnet wird. Es gibt keine namentliche Kennzeichnung des Grabes, keinen festgelegten Zeitpunkt für die Beisetzung und keine traditionelle Trauerfeier. Diese Form der Beisetzung kann sowohl auf einem Friedhof als auch auf See erfolgen. Bei einer anonymen Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen still und würdevoll dem Meer übergeben.

Neben der "anonymen" Grabstelle gibt es zudem die Möglichkeit der "unbegleiteten Bestattung". Die unbegleitete Beisetzung ist eine Beisetzung, die ohne Angehörige und Trauernde stattfindet. Die Beisetzung erfolgt in aller Stille durch das zuständige Fachpersonal. Somit bleibt das Grab komplett anonym, da die Hinterbliebenen auch nicht wissen, wo beigesetzt wurde. Uhrzeit und Datum der Beisetzung können durch einige Friedhöfe im Nachhinein mitgeteilt werden.

Was ist eine halbanonyme Bestattung?

Im Sinne der Angehörigen ist es oftmals ratsam, einen festen Ort der Trauer zu ermöglichen. Im Rahmen der halbanonymen Bestattung kann eine namentliche Erwähnung auf Wunsch auf einer Gedenktafel am Rande des Gemeinschaftsgrabfelds oder an der Stele erfolgen. Die Grabpflege wird auch bei der halbanonymen Beerdigung von der Friedhofsverwaltung übernommen. Blumengrüße, Kerzen und sonstige Grabgeschenke können gesammelt an der Gedenktafel abgelegt werden.

Sie wollen eine anonyme Bestattung organisieren? Wir helfen!

Mein/e
Mutter
Vater
Ehefrau
Ehemann
Schwester
Bruder
Oma
Opa
Schwiegermutter
Schwiegervater
Freundin
Freund
Tante
Onkel
Tochter
Sohn
Verwandte
Verwandter
Keine Angabe
ist
gestorben
schwer krank
Wir wünschen uns eine
Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Baumbestattung
und einen Abschied
mit Angehörigen
ohne Angehörige
Zum Bestattungsangebot >
Bestattung in wenigen Schritten kostenlos und unverbindlich online planen.Zum Bestattungsangebot >

Kosten einer anonymen Beerdigung

Häufig fragt man sich: "Was kostet eine anonyme Bestattung?" Die Kosten variieren je nach Art und Ort der Beisetzung. Eine anonyme Seebestattung ist meist die günstigste Variante und beginnt bei knapp 2.000 Euro. Eine anonyme Erdbestattung bekommt man ab ca. 3.000 Euro. Die Gebühren umfassen in der Regel die Kremation, die Überführung, die Bestatterleistungen und die Beisetzung selbst. Da keine Grabpflege erforderlich ist, entfallen langfristige Kosten.

YouTube video

Warum eine anonyme Bestattung wählen?

Für viele kann die Entscheidung für eine anonyme Bestattung aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Vielleicht möchte man die hohen Kosten einer traditionellen Bestattung vermeiden oder man bevorzugt eine ruhige, unaufdringliche Form der Trauer. Besonders für diejenigen, die keine engen Angehörigen haben oder sich keine aufwendige Grabpflege wünschen, bietet die anonyme Bestattung eine würdevolle Alternative.

Organisation und Ablauf einer anonymen Bestattung

Die Planung einer anonymen Beerdigung folgt im Wesentlichen den gleichen Schritten wie die einer nicht anonymen Bestattung. Grundsätzlich sind es die Trauerfeier, die Begleitung zur Grabstelle sowie die Grabpflege und Dekoration, die im Rahmen des anonymen Begräbnisses entfallen. Auch eine Absprache mit dem Steinmetz hinsichtlich des Grabsteins muss nicht erfolgen. Die gesamte Planung des anonymen Begräbnisses erfolgt in der Regel zusammen mit dem Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl.

Trauerorte einer einer anonymen Bestattung

Nach einer Beisetzung können verschiedene Trauerorte aufgesucht werden. Immer häufiger bieten Friedhöfe einen zentralen Ort der Trauer in Form von Gemeinschafts- oder Jahresdenkmälern. An einigen Stellen können auch Blumen abgelegt werden. Generell haben Sie die Möglichkeit, persönliche Orte der Trauer zu schaffen. Dies können Orte sein, an denen Sie eine schöne Zeit mit dem Verstorbenen verbracht haben oder das eigene Zuhause. Eine regelmäßige Rückkehr an diese Orte, um einem geliebten Menschen zu gedenken, kann Sie bei der Trauerarbeit unterstützen.

Sie müssen eine anonyme Bestattung planen?

mymoria unterstützt Sie dabei. Wir vereinfachen die Planung und Organisation einer anonymen Bestattung – völlig ortsunabhängig und bei voller Kostentransparenz. Mit wenigen Klicks erhalten Sie Ihr unverbindliches Angebot.

Jetzt Angebot erstellen

Welche Bestattungsarten sind im Rahmen der anonymen Bestattung möglich?

Die gängigste Form für anonyme Grabstätten sind Urnengemeinschaftsanlagen auf Friedhöfen. Diese liegen in einem separaten Bereich des Friedhofs und werden von der Friedhofsverwaltung gepflegt.

Weitere Beisetzungssarten, bei denen eine anonyme Bestattungen möglich ist:

Überführung_4.jpg
Überführung_5.jpg

Vor- und Nachteile einer anonymen Bestattung

Nachteile einer anonymen Beerdigung

  • Anonyme Grabstelle: Bei einer anonymen Bestattung wird die Grabstelle nicht namentlich markiert. Bei einigen Varianten wird auch der Ort nicht bekannt gegeben. Es bleibt jedoch zu bedenken, dass die Hinterbliebenen in diesem Fall keinen Bezugspunkt haben, keinen Ort der Trauer und um Blumen niederzulegen. Es empfiehlt sich daher, mit den Angehörigen über diesen Wunsch zu sprechen.

Vorteile einer anonymen Beerdigung

  • Keine Folgekosten: Ein anonymes Begräbnis zählt zu den besonders kostengünstigen Beisetzungsarten, da oftmals keine aufwendige Trauerfeier ausgerichtet wird und die Kosten für die Grabpflege sowie den Grabstein entfallen.
  • Keine anfallende Grabpflege: Bei einer anonymen Beerdigung entfällt die Grabpflege für Hinterbliebene vollständig, da die Grabstätte unbekannt ist und von der Friedhofsverwaltung betreut wird. Auch bei einer halbanonymen Bestattung, bei der die Grabstelle bekannt ist, ist die Gestaltung des Grabes nicht gestattet, was besonders vorteilhaft für Angehörige ist, die keine Möglichkeit haben, regelmäßig ein Grab zu pflegen.
  • Unbefristete Ruhezeit: Auf herkömmlichen Friedhöfen beläuft sich die Ruhezeit in der Regel auf 20 bis 25 Jahre und muss anschließend kostenpflichtig verlängert werden. Bei einer anonymen Bestattung ist die Grabstelle nicht bekannt beziehungsweise ausgewiesen und die Ruhezeit muss daher auch nicht verlängert werden.

Häufig gestellte Fragen - Anonyme Beisetzung

Die Kostentragungspflicht in Deutschland bestimmt, wer die Kosten für eine Bestattung tragen muss. Grundsätzlich sind die Erben des Verstorbenen verpflichtet, die Kosten für die (anonyme) Beisetzung zu tragen.

Anonyme Bestattungen werden häufig aus ökonomischen Gründen gewählt. Da bei einem anonymen Begräbnis die Grabpflegekosten entfallen, können den Angehörigen hohe Bestattungskosten erspart werden. Auch der geringe Pflegeaufwand ist ein häufiger Grund für die Auswahl eines anonymen Grabes.

In manchen Fällen entscheiden sich Angehörige für eine anonyme Bestattung, wenn sie keine Beziehung und keinen Kontakt zum Verstorbenen hatten, nach dessen Tod aber bestattungspflichtig sind oder die Kostentragungspflicht zu tragen.

Ein anonymes Grab dient in seltenen Fällen auch dem Schutz eines Verstorbenen vor dem Zugriff der Öffentlichkeit oder vor Grabschändung. Prominente Beispiele für eine anonyme Bestattung sind Osama bin Laden, Adolf Eichmann und John Lennon.

Eine anonyme Bestattung kann auch von Seiten der Behörden veranlasst werden, wenn der Verstorbene keine Angehörigen hat oder die Bestattungspflichtigen nicht auffindbar sind. Nicht Identifizierbare Verstorbene wie Opfer von Katastrophen oder Kriegen werden in der Regel ebenfalls anonym bestattet.

Kosten für Grabpflege: Höhe & Zuständigkeit
Regelmäßige Grabpflege bietet den Angehörigen die Möglichkeit, dem Verstorbenen nahe zu sein. Alternativ ist auch eine Dauergrabpflege möglich, doch entsteht für jede Grabpflege Kosten. Wer muss diese bezahlen? Wir beantworten alle Fragen.
Spürt ein Toter die Einäscherung?
Die Feuerbestattung ist die beliebteste Form der Bestattung in Deutschland. Damit die Beisetzung in einer Urne stattfinden kann, erfolgt zunächst die Einäscherung des Verstorbenen in einem Krematorium. Dieser Vorgang wird auch Kremierung genannt.
Leichenschau: Ablauf & Kosten
In Deutschland ist die Leichenschau die Voraussetzung für eine Bestattung und in der Regel der erste Handlungsschritt in einem Todesfall. Bei uns erfahren Sie, wie die Leichenschau abläuft und welche Kosten auf Sie zukommen.

Mehr zum Thema Beerdigungskosten:

Diesen Beitrag teilen:
24 Stunden für Sie da
0800 803 8000
Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung
Bestattung planen >
Bestattung in wenigen Schritten kostenlos und unverbindlich online planen.Bestattung planen

Diesen Beitrag teilen:
Bestattung planen >
Sie haben noch Fragen?
Ab morgen früh sind die folgenden Kundenberater für Sie erreichbar:
Persönliche Beratungsgespräche finden täglich von 7:30 - 20:00 Uhr statt. In dringenden Fällen ist unsere Service-Hotline 24 Stunden für Sie erreichbar.
../../images/partners/google.svg
sehr gut (223)
../../images/partners/trustedShops.png
sehr gut (4.77 / 5.00)
0800 803 8000service@mymoria.de0160 93 19 52 38
wo abschied lebt