mymoria
Menü
© shutterstock.com/ruslanguzov
  1. mymoria >
  2. Bestattung
  3. >

    Beisetzung: Wissenswertes zur Beisetzung

Beisetzung

Wissenswertes zur Beisetzung

Als Beisetzung wird die Überführung des Verstorbenen in eine Grabstätte bezeichnet. Die Beisetzung findet meist im Rahmen einer Trauerfeier statt. Wir haben für Sie alles Wissenswerte zum Ablauf und den Kosten einer Beisetzung zusammengefasst.

Bestattung und Beisetzung: Was ist der Unterschied?

Umgangssprachlich werden die Begriffe „Bestattung“, „Beerdigung“ und „Beisetzung“ oft als Synonyme verwendet. Genau genommen gibt es jedoch zwischen jedem dieser Begriffe einen Unterschied. Unter einer Beisetzung im engeren Sinne versteht man den Teil der Bestattung, in dem der Verstorbene in seine letzte Ruhestätte – das Grab – überführt wird. Diese Beisetzung kann auf sehr unterschiedliche Weise, in einem Sarg oder einer Urne, erfolgen. Die Bestattung hingegen beschreibt den gesamten Prozess, das heißt die Aufbahrung, die Trauerfeier sowie Beisetzung. Die Beerdigung hingegen bezeichnet die Erdbestattung, bei der der Leichnam in einem Sarg im Grab beigesetzt wird.

Beisetzungsbräuche rund um die Welt

Schon vor etwa 100.000 Jahren wurden in Israel die ersten Bestattungen vorgenommen. Je nach Religion und Kultur wurden dabei unterschiedliche Arten der Beisetzung gewählt. Im alten Ägypten wurden einflussreiche Persönlichkeiten beispielsweise in opulenten Pyramiden beigesetzt.

Bis heute sind in verschiedenen Teilen der Welt unterschiedliche Beisetzungsbräuche und -zeremonien üblich. In Mexiko ist der Tod ein wichtiger Teil des Daseins. Jährlich am 2. November findet mit dem „dia de los muertos“ ein spezieller Tag zur Ehren der Toten statt. Dieser Feiertag ist kein trauriger Anlass, sondern vielmehr ein freudiges Fest auf den Straßen Mexikos, zu dem sich die Menschen bunt schminken und verkleiden.

Arten der Beisetzung

Je nach Bestattungsart bestehen verschiedene Möglichkeiten der Beisetzung eines Verstorbenen. Bei einer Erdbestattung wird die Beisetzung in ein Erdgrab vollzogen. Bei einer Feuerbestattung ist die Beisetzung im Urnengrab oder Kolumbarium sowie die Verstreuung der Asche möglich. Naturverbundene Menschen können sich auch im Rahmen einer Baumbestattung oder einer Seebestattung beisetzen lassen.

  • Erdgrab
  • Urnengrab
  • Kolumbarium
  • Anonyme Beisetzung
  • Ascheverstreuung

Regional variieren die Regelungen für Beisetzungen. In Bremen wurde der Friedhofszwang gelockert, sodass eine Urne unter gewissen Voraussetzungen auch im heimischen Garten beigesetzt werden kann.

Beisetzungsorte – Wo kann beigesetzt werden?

Der Ort der Beisetzung ist immer abhängig von der Bestattungsart. Während die Beisetzung eines Sargs in Deutschland aktuell nur auf Friedhöfen möglich ist, gestalten sich die Beisetzungsorte für eine Urne deutlich flexibler. So kann die Urnenbeisetzung hierzulande im Meer, auf dem Friedhof sowie in einem FriedWald oder RuheForst erfolgen. In den Nachbarländern Deutschlands, wie etwa der Schweiz oder den Niederlanden, sind weitere Beisetzungsformen wie die Verstreuung der Asche möglich.

Kosten einer Beisetzung

Die Kosten einer Beisetzung sind ein Teil der gesamten Bestattungskosten. Diese variieren je nach Region, Bestattungsart, Friedhofsgebühren sowie der Art des Grabes. Aus all diesen Varianten lässt sich die kostengünstigste Bestattung erstellen.

Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
Efre Logo