Header
Kosten Seebestattung

Übersicht über die Kosten einer Seebestattung

mymoria
>

Kosten Seebestattung: Übersicht über die Kosten einer Seebestattung

>
Bestattung planen >
Ein Todesfall schafft neben emotionalen auch finanzielle Hürden. Als günstige Beisetzungsart gilt die Seebestattung, da die Kosten überschaubarer sind. Wir erklären die möglichen Kosten einer Seebestattung und liefern konkrete Beispiele.

Inhaltsverzeichnis


Das Wichtigste in Kurzform:

  • Seebestattungskosten variieren stark, wobei primär die Art (anonym oder begleitet) den Grundpreis bestimmt
  • Die Kosten setzen sich aus den Leistungen des Bestattungsinstituts, der Reederei und optionalen Posten zusammen
  • Eine Seebestattung ist immer mit einer Einäscherung verbunden, sodass beispielsweise auch Kosten für einen Kremationssarg entstehen
  • Trotzdem gilt die Seebestattung als kostengünstige Alternative zur Beerdigung, weil Folgekosten entfallen

Sie wünschen sich eine individuelle Bestattung ganz nach Ihren Wünschen? Dann schließen Sie jetzt eine Bestattungsvorsorge ab.

Tragen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zusammen und erhalten Sie Ihr persönliches Bestattungsvorsorgepaket – kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Vorsorge planen

Seebestattung: Kosten sind variabel

Die Kosten der Seebestattung sind in Deutschland zum Teil klar geregelt, variieren aber je nach Leistungsumfang. Der generelle Ablauf sieht nach dem Ausstellen der Todesbescheinigung eine Überführung der verstorbenen Person, die hygienische Grundversorgung und die Kremation des Leichnams vor. Anschließend gelangt die Asche in eine wasserlösliche Urne und spezialisierte Reedereien kümmern sich um die Beisetzung auf hoher See, die still beziehungsweise anonym oder im Beisein der Angehörigen erfolgen kann. Bei der zweiten Variante können Hinterbliebene die Zeremonie nach ihren Wünschen gestalten.

Allein diese kurze Darstellung des Ablaufs einer Seebestattung beinhaltet unterschiedliche Kosten. Wie weit ist die Strecke vom Todesort bis zum Bestattungsinstitut oder Krematorium? Welche Urne und Reederei haben die Angehörigen ausgewählt? Wie soll die Beisetzung genau vonstattengehen? Die Frage, wie teuer eine Seebestattung ist, kann keine pauschale Antwort erhalten, doch wir können uns der Beantwortung nähern, indem wir die Bandbreite exemplarisch skizzieren.

Was kostet eine Seebestattung mindestens?

Gibt es eine besonders billige Seebestattung? Grundsätzlich kann seine Seebestattung günstig und dennoch würdevoll durchgeführt werden. Aufgrund der wachsenden Beliebtheit dieser Bestattungsform, ist es wichtig, auch preisgünstige Seebestattungen zu ermöglichen. Je schlichter die Bestattung ausfällt, desto kostengünstiger wird sie. Die preiswerteste Variante einer Seebestattung findet unbegleitet statt.

Generell setzen sich die Kosten für eine Seebestattung hauptsächlich aus den Preisen für das Bestattungsunternehmen und für die Reederei zusammen. Abgaben an weitere Dienstleister können hinzukommen – zum Beispiel für Blumen. Wer eine preiswerte Seebestattung anvisiert, sollte sich für eine stille statt einer begleiteten Beisetzung entscheiden, da sie ohne eine Trauerfeier an Bord stattfindet und die Reederei unabhängig planen sowie mehrere Urnen während einer Fahrt beisetzen kann. Die Preisspanne für die anonyme Variante auf See beträgt 200 bis 500 Euro plus die Kosten für die Überführung und Kremation des Leichnams, alle damit verbundenen Leistungen und die Erledigung von Formalitäten. Normalerweise liegen die Mindestkosten insgesamt bei rund 1.200 Euro.

Darüber hinaus können regionale Unterschiede und wie in anderen Dienstleistungsbereichen erhebliche Preisdifferenzen zwischen verschiedenen Anbietern auftreten.

Grundsätzlich lassen sich die Seebestattungskosten in drei Kategorien aufteilen:

1. Leistungen des Bestatters

2. Leistungen der Reederei

3. Optionale Leistungen

Zwar sind nicht alle Kosten vermeidbar, doch es gibt nur wenig vorgeschriebene Leistungen, die Hinterbliebene definitiv einkalkulieren müssen. Demnach können Angehörige die Preise für eine Seebestattung durch bestimmte Entscheidungen beeinflussen. Gesetzliche Vorschriften beinhalten:

  • die Regeln zur Kremation

  • den Transport von Leichnamen

  • die Verwendung und Beschaffenheit von Urnen

Ein großer Anteil fällt für das Bestattungsinstitut an, weil es die gesamte Organisation übernimmt. Betroffene sollten darauf achten, dass das Bestattungsangebot alle Kostenpunkte transparent aufführt oder zumindest erwähnt, welche zusätzlichen Kosten möglich sind. Auch indirekte Leistungen von Drittanbietern wie die Reederei muss die Aufstellung berücksichtigen. Bei mymoria legen wir besonderen Wert darauf, alle Kostenpunkte von Beginn an transparent und nachvollziehbar aufzuschlüsseln. So entstehen für Sie keine versteckten Kosten.

YouTube video

Wie teuer ist eine Seebestattung maximal?

Die Seebestattungskosten umfassen verbindliche und optionale Leistungen. Ein besonders einflussreicher Aspekt ist die Art der Beisetzung: Für eine begleitete Seebestattung stellt die Reederei ein repräsentatives Schiff zur Verfügung und die Zeremonie umfasst je nach Umfang Kosten für Blumen, eine Schmuckurne, Dekoration und unter Umständen für eine Person, die die Trauerrede hält. Viele Reedereien bieten auch die Möglichkeit, einen Leichenschmaus an Bord abzuhalten. Der Preis für eine begleitete Seebestattung liegt im Regelfall zwischen 1.000 und 2.600 Euro. Auch hier sind die obligatorischen Kosten für die Überführung, Kremation und Abwicklung von Formalitäten hinzuzurechnen, sodass die maximalen Verbindlichkeiten nicht pauschalisiert zu nennen sind, aber nicht unter 2.000 Euro liegen sollten. Zu Zeiten von Corona müssen hier jedoch mögliche Einschränkungen bedacht und berücksichtigt werden.

Der tatsächliche Endpreis richtet sich sowohl im vorgegebenen als auch im flexiblen Leistungsumfang nach den jeweils gewählten einzelnen Kostenpunkten. Ein gutes Beispiel ist die Seeurne, die laut Gesetzgebung aus einem Material bestehen muss, das sich innerhalb kurzer Zeit im Wasser auflöst. Eine Seeurne zählt zu den vorgeschriebenen Elementen einer Seebestattung, aber die Kosten variieren nach Material und Modell.

Gleiches gilt für den zeremoniellen Ablauf einer begleiteten Seebeisetzung, den Angehörige zum Teil frei und durch verschiedene Programmpunkte individuell gestalten können. Während eine Ansprache vom Kapitän im Rahmen der Beisetzungszeremonie auf dem Schiff bereits enthalten ist, entstehen durch optionale freie Trauerredner zusätzliche Kosten.

Zudem spielen die Örtlichkeit und Dekoration der Trauerfeier sowie die Ausrichtung eines anschließenden Leichenschmauses eine große Rolle – und selbst im Detail entstehen Unterschiede, denn auch die Art der Deko und des Leichenschmauses ist mit verschiedenen Preisen verbunden. Soll die Totenasche am Wochenende beigesetzt werden, fällt ein vorab definierter Zuschuss an.

Da sich in kleineren Ortschaften meistens kein Krematorium befindet, müssen Betroffene entsprechend höhere Überführungskosten zu einem anderen Standort einkalkulieren. In manchen Städten fallen im Rahmen der Seebestattung außerdem Kosten für die vor einer Kremation gesetzlich festgelegte zweite Leichenschau an.

Seebestattung in der Ostsee: Kostenbeispiele

Wer in Deutschland eine Beisetzung auf See plant, fragt sich normalerweise: „Was kostet eine Seebestattung in der Ostsee?” oder: „Wie hoch sind die Preise für eine Beisetzung in der Nordsee?” Gemäß den vorgelagerten Schilderungen liegt es nahe, dass auch diese Fragen nicht pauschal beantworten werden können, da die genannten Variablen bei jeder Seebestattung eine Rolle spielen. Generell kann man sagen, dass die Seebestattung in der Ostsee im Durchschnitt niedrigere Kosten verursacht als eine Beisetzung in der Nordsee.

Ein entscheidender Faktor ist die Entfernung zum Beisetzungsort, denn dadurch entstehen mehr oder weniger hohe Transportkosten, die ebenfalls in die Gesamtkalkulation einfließen. Über die Landesgrenzen hinaus kann die Bestattung einer verstorbenen Person auch im Mittelmeer oder im Atlantik stattfinden – das hat maßgeblichen Einfluss auf die Strecke und somit auf die Kosten der Überführung.

Unterstützend präsentieren wir zwei Kostenbeispiele für die Seebestattung in der Ostsee – anonym sowie begleitet und jeweils mit einer beispielhaften Überführung von Berlin aus:

LeistungBeschreibungPreis
BestattungBeratung, Organisation der Seebestattung, Überführung, Versorgung des Leichnams, Erledigung gängiger Formalitäten, Kremation inklusive Gebühren und Sarg840,00 Euro
SeeurneModell „Wilde See“60,00 Euro
BeisetzungsortOstseehafen Travemünde-Lübeck295,00 Euro
GesamtbetragInklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer1.195,00 Euro

Unser Beispielangebot versteht sich vollumfänglich und beinhaltet auch die Abstimmung mit der Reederei sowie die Kosten für die verbindliche innere Leichenschau, die vor der Einäscherung stattfinden muss. Zu den Formalitäten gehören zum Beispiel die Sterbefallanzeige beim Standesamt, um die Sterbeurkunde zu beantragen, und die Abmeldung der verstorbenen Person bei der Krankenkasse und den Renten- und Sozialversicherungen.

LeistungBeschreibungPreis
BestattungBeratung, Organisation der Seebestattung, Überführung, hygienische Versorgung, Erledigung gängiger Formalitäten, Kremation inklusive Gebühren und Sarg900,00 Euro
ZeremonieBeisetzungszeremonie an Bord0,00 Euro
SeeurneModell „Basalt“140,00 Euro
DekorationBlumenschmuck für die Seeurne80,00 Euro
BeisetzungsortOstseehafen Travemünde-Lübeck1.275,00 Euro
GesamtbetragInklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer2.395,00 Euro

Neben den bei der anonymen Seebestattung inkludierten Leistungen enthält das Angebot für die begleitete Beisetzung beispielsweise eine musikalisch untermalte Abschiednahme an Bord, zu der auch eine Rede des Kapitäns gehört – die Zeremonie ist für maximal 12 Personen ausgelegt.

Sie möchten Ihre Angehörigen entlasten? Dann schließen Sie jetzt eine Bestattungsvorsorge ab.

Tragen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zusammen und erhalten Sie Ihr persönliches Bestattungsvorsorgepaket – kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Vorsorge erstellen

Preise für eine Seebestattung: Unterschiede zur Beerdigung

Die Frage, was eine Seebestattung kostet, ist also schwer zu beantworten, doch eine preisliche Orientierung ist vor allem durch die Unterscheidung zwischen stiller bzw. anonymer und begleiteter Beisetzung möglich. Für eine noch klarere Einordnung der Seebestattungskosten bietet sich eine Abgrenzung zur traditionellen Beerdigung an.

Welche Kosten entfallen bei einer Seebestattung?

Bei einer Seebestattung fallen keine Friedhofsgebühren für die Friedhofsnutzung, Beisetzung und die Grabpflege an. Das ist ein wesentlicher Unterschied, weil eine Beerdigung laufende Kosten nach sich zieht. Bei einer Bestattung auf hoher See ist das nicht der Fall, sodass die Seebestattung vor allem perspektivisch preiswerter ist – Angehörige müssen die Reederei nur einmalig bezahlen.

Da bei einer Seebestattung kein Grab im herkömmlichen Sinne entsteht, fallen keinerlei Kosten für die Gestaltung und Pflege an. Der finanzielle Vorteil hat den Nachteil, dass es keine echte Grabstelle gibt, die Hinterbliebene und Freunde auf Wunsch problemlos besuchen können. Jedoch gibt es hierfür teilweise eine Alternativlösung: Je nach Ort der Seebeisetzung erhalten Angehörige eine Seegrabmappe mit den exakten Koordinaten der Beisetzungsstelle, die Betroffene auch durch offizielle Erinnerungsfahrten besuchen können, um der verstorbenen Person zu gedenken.

Ist eine Beisetzung auf See am günstigsten?

Pauschal lässt sich nicht sagen, dass eine Seebestattung die günstigste Variante ist – die Kosten hängen stark von der gewünschten Ausführung ab. Weil die Friedhofsgebühren, die Kosten für die Herrichtung und regelmäßige Pflege eines festen Grabes wegfallen, lassen sich die Gesamtkosten aber deutlich besser planen und zudem relativ gering halten. Außerdem kostet eine Seeurne in der Regel sehr viel weniger als ein Sarg.

Wir beraten Sie auch gern vergleichend, wenn Sie oder eine betroffene Person sich noch nicht für eine konkrete Bestattungsart entschieden haben und zum Beispiel eine Beerdigung sowie eine Seebestattung hinsichtlich der Kosten gegenüberstellen möchten.

Seebestattung in Deutschland: Allgemeines

Historisch gesehen ist die ursprünglich vor allem für Seeleute und an den Küsten bevorzugte Form der Beisetzung passend zum Namen in der Seefahrt verwurzelt. Das Verbundenheitsgefühl mit der Natur, die Ortsunabhängigkeit der Ruhestätte und die geringen Folgekosten machen die Seebestattung heute zu einer immer beliebteren Bestattungsart.

In Deutschland sind Seebestattungen in der Nord- und Ostsee üblich, doch sie sind auch im schweizer Teil des Bodensees und von vielen Häfen im Mittelmeer aus möglich. Wir haben eine Karte mit allen von mymoria angebotenen Häfen erstellt, um Ihnen die Übersicht zu erleichtern.

An welche Bedingungen ist die spezielle Bestattungsart geknüpft?

Eine Seebestattung erfordert in jedem Fall die Kremation – also die vollständige Einäscherung – der verstorbenen Person. Allerdings kann eine Kremation nur durchgeführt werden, wenn sie dem ausdrücklichen Wunsch des verstorbenen Menschen entspricht. Daher genügt die reine Bestätigung seitens der Angehörigen im Normalfall nicht. Idealerweise liegt ein bereits zu Lebzeiten verschriftlichter Wunsch nach einer Seebestattung vor – das Schriftstück bedarf keiner notariellen Bestätigung, sollte für die Hinterbliebenen aber jederzeit auffindbar sein.

Es empfiehlt sich der Abschluss einer Bestattungsvorsorge, die alle organisatorischen Details festhält und auch eine finanzielle Absicherung zukünftiger Seebestattungskosten ermöglicht.

Ist für die Seebestattung eine Übernahme der Kosten möglich?

Die Kostentragungspflicht ist bei einer Bestattung gesetzlich geregelt, egal um welche Art der Beisetzung es sich handelt. Während die nächsten Angehörigen der verstorbenen Person bestattungspflichtig sind, müssen die Erben oder Unterhaltspflichtigen die Kosten der Seebestattung tragen. Wenn der gesetzlich verpflichtete Kostenträger selbst im Sinne der sozialhilferechtlichen Vorschriften bedürftig ist, übernimmt das Sozialamt gegebenenfalls die Kosten.

Betroffene können Bestattungskosten in der Steuererklärung geltend machen, sofern eine rechtliche Verpflichtung für die Kostenübernahme besteht oder die Kosten freiwillig getragen werden und der Nachlass des Verstorbenen keine Kostenregelung enthält.

Bei der Seebestattung ist es entscheidend, ob Angehörige eine anonyme oder begleitete Variante buchen. Letztere ist als „komplett“ zu verstehen, da sie eine Trauerfeier an Bord mit einer bestimmten Anzahl an Gästen beinhaltet. Eine solche Beisetzung auf See kostet im Regelfall mindestens 2.000 Euro, wobei der Gesamtpreis je nach Leistung und Umfang auf bis zu rund 8.000 Euro steigen kann.

Pauschal ist das nicht zu beantworten, da sich der Preis am Leistungsumfang orientiert. Allerdings ist eine Seebestattung in der Ost- und Nordsee tendenziell deutlich kostengünstiger als eine Beisetzung im Atlantik oder Mittelmeer, weil sich die Überführungskosten der Totenasche zum Beispiel nach der Entfernung berechnen.

Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. In erster Linie bestimmt die Art der Seebestattung den Preis: anonym beziehungsweise still oder zeremoniell begleitet. Die erste Variante ist preiswerter. Darüber hinaus hängen die Gesamtkosten vom gewünschten Abfahrtshafen ab, denn die Preise sind nicht bei jeder Reederei identisch. Weitere Kostenpunkte sind beispielsweise der Umfang der Trauerfeier, das Seeurnenmodell, die Transportpreise der Totenasche und optionale Dekorationen.

Eine pauschale Antwort gibt es nicht, allerdings gilt die Seebestattung oft als kostengünstigere Alternative, da keine Folgekosten entstehen. Bei einer Beerdigung müssen Betroffene auch nach der Beisetzung Leistungen wie die Grabpflege und die Friedhofsgebühren bezahlen.

Einer Seebestattung geht die Einäscherung des verstorbenen Menschen voraus, die nach deutschem Recht immer in einem Sarg stattfindet. Die sogenannte Sargpflicht schreibt zudem vor, dass der Transport eines Leichnams lediglich in einem Sarg erfolgen darf.

Wie bei jeder anderen Beisetzung gilt die gesetzlich geregelte Kostentragungspflicht, nach der die Erben oder Unterhaltspflichtigen grundsätzlich für die Bezahlung der im Zusammenhang mit der Seebestattung entstandenen Kosten aufkommen müssen. In bestimmten Fällen ist eine Kostenübernahme durch das Sozialamt möglich.


Mehr zum Thema Bestattung
24 Stunden für Sie da
0800 803 8000
Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung
Bestattung planen >
Bestattung planen >
Sie haben noch Fragen?
Ab morgen früh sind die folgenden Kundenberater für Sie erreichbar:
Persönliche Beratungsgspräche finden täglich von 8:00 - 20:00 Uhr statt. In dringenden Fällen ist unsere Service-Hotline 24 Stunden für Sie erreichbar.
../../../images/partners/google.svg
sehr gut (203)
../../../images/partners/trustedShops.png
sehr gut (4.77 / 5.00)
../../../images/partners/tuv.png
0800 803 8000service@mymoria.de0160 93 19 52 38