Header
Seebestattung Nordsee

Kosten, Ablauf und alle Informationen

header-asset
mymoria
>

Seebestattung Nordsee: Kosten, Ablauf und alle Informationen

>
header-asset
Bestattung planen
Ein Sterbefall ist in emotionaler Hinsicht gleichermaßen Ebbe und Flut. Die Nordseebestattung ist eine besondere Form der Beisetzung, die den herausfordernden Wellengang mäßigen und die Abschiednahme von einem geliebten Menschen erleichtern kann.

Inhaltsverzeichnis


Das Wichtigste in Kurzform:

  • In Niedersachsen und Schleswig-Holstein liegen viele Häfen für Nordseebestattungen
  • Im Vorfeld einer maritimen Beisetzung in der Nordsee erfolgt die Kremation des Leichnams
  • Die grundlegenden Reedereikosten schwanken innerhalb der Nordseeküste teilweise stark
  • Eine Wilhelmshavener Seebestattung kostet anonym rund 2.300 und begleitet 3.800 Euro

Häufig gestellte Fragen

Je weiter sich die Reederei im Norden befindet, desto teurer scheinen sie im Durschnitt zu sein. Ein allgemeines Preisbeispiel: Für eine vollumfängliche Meeresbeisetzung mit Trauergästen vor Wilhelmshaven können Angehörige mit rund 3.800 Euro rechnen, während die stille Variante um die 2.300 Euro kostet. Es heißt, dass Bestattungen auf der Nordsee durchschnittlich etwas kostspieliger sind als auf der Ostsee. Es existieren jedoch keine Pauschalpreise.

Von der Sylter Reederei bis zum holländischen Nordseehafen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine Seebestattung auf der Nordsee durchzuführen – sogar von Helgoland aus. Sehr bekannte Gebiete sind unter anderem Ostfriesland, Wilhelmshaven, Cuxhaven und Büsum.

Seebestattung Nordsee: Planung

Von der Seebestattung vor Schlüttsiel bis zur Seebestattung bei Ostfriesland: Wenn Angehörige eine Seebeisetzung in Deutschland planen, bietet ihnen die Nordsee etliche Möglichkeiten, eine Bestattung seriös ausführen zu lassen. Dabei genügt es nicht, lediglich eine Reederei zu kontaktieren – die Organisation umfasst wesentlich mehr Aufgaben.

Die meisten betroffenen Personen wünschen sich eine möglichst sorgenfreie Planung. Um das zu gewährleisten, empfehlen wir die fachliche Unterstützung durch ein erfahrenes Unternehmen, das sich auch mit Seebestattungen in der Nordsee auskennt. Wichtig ist ein umfangreiches Reederei-Netzwerk, um Angehörigen verschiedene Optionen präsentieren zu können. Wir beantworten Ihnen bei mymoria gern alle Fragen rund um die Seebestattung und stehen Ihnen bei der Planung mit Rat und Tat zur Seite.

Seebestattungsgebiete an der Nordsee: Welche gibt es?

Wer eine Seebestattung in Niedersachsen oder im westlichen Teil von Schleswig-Holstein sucht, wird problemlos fündig. Entlang der deutschen Nordseeküste liegen unzählige Kutter und Schiffe in verschiedenen Häfen, von denen aus Seebestattungen erfolgen – ob in Schlüttsiel in der Nähe von Dänemark, auf den Inseln Helgoland und Sylt oder als traditionelle Seebestattung in Ostfriesland.

Im Regelfall gibt der Geburtsort einer verstorbenen Person oder die Region, in der sie die meiste Zeit ihres Lebens verbracht hat, automatisch das Nordseegebiet der Seebestattung vor. Doch nicht immer muss es die tatsächliche Heimat eines Menschen sein. Wer im Süden Deutschlands lebt, aber eine spezielle Verbindung zur Nordsee entwickelt hat, entscheidet sich gegebenenfalls noch zu Lebzeiten selbst für eine Meeresbeisetzung.

In diesen Gebieten sind Seebestattungen entlang der Nordseeküste mit der Hilfe von mymoria möglich (Stand: Juni 2021):

  • Borkum
  • Norddeich
  • Norderney
  • Langeoog
  • Bensersiel
  • Neuharlingersiel
  • Spiekeroog
  • Carolinensiel-Harlesiel
  • Wangerooge
  • Horumersiel
  • Hooksiel
  • Wilhelmshaven
  • Helgoland
  • Cuxhaven
  • Büsum
  • Husum
  • Nordstrand
  • Hörnum (Sylt)
  • List (Sylt)
  • Eemshaven (Holland)

Auch für Seebestattungen in der Nordsee müssen die Schiffe zunächst die Drei-Meilen-Grenze überqueren. Meeresregionen, in denen Fischerei und Wassersport erlaubt sind, kommen in Deutschland ebenso wenig infrage wie Binnengewässer, also beispielsweise Flüsse oder Seen.

Gelten lokale Regeln für Meeresbeisetzungen?

Maritime Beisetzungen erfordern ausnahmslos die vorherige Einäscherung des Leichnams. Dabei spielt es keine Rolle, wo die Seebestattung an der Nordsee startet – alle Orte unterliegen der gesetzlichen Pflicht, eine Kremation durchzuführen, um dem Meer im Rahmen der Nordsee-Bestattung die Asche einer verstorbenen Person zu übergeben. Verbunden ist die Kremation immer mit einer Beschauung des Leichnams am offenen Körper – die sogenannte zweite oder innere Leichenschau. Das ist der große Unterschied zur klassischen Beerdigung in einem Sarg und zugleich eine Nähe zur Feuerbestattung. Regionale Ausnahmen gibt es nicht – auch nicht bei einer Seebestattung in der Holländischen Nordsee.

Die letztendliche Seebestattung auf der Nordsee kann nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen, von denen fast alle auch für die anderen Bestattungsarten gelten:

Überführungen

  • Überführung der verstorbenen Person zum Krematorium
  • Überführung der Urne zum ausgewählten Hafen

Versorgung des Leichnams

Übliche Formalitäten

  • Anzeige des Todesfalls beim Standesamt
  • Beantragen der Sterbeurkunde
  • Abmelden bei der Krankenkasse
  • Abmelden bei Renten- und Sozialversicherungen

Einäscherung

  • Zweite Leichenbeschauung
  • Kremation inklusive Gebühren
  • Mit Decke und Kissen ausgekleideter Kremationssarg

Diese Grundleistungen sind bei allen mymoria-Angeboten für eine Seebestattung in der Nordsee inklusive.

Sie möchten Ihre Angehörigen entlasten? Dann schließen Sie jetzt eine Bestattungsvorsorge ab.

Tragen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zusammen und erhalten Sie Ihr persönliches Bestattungsvorsorgepaket – kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Vorsorge erstellen

Seebestattung Nordsee: Ablauf eindeutig definiert?

Der tatsächliche Ablauf einer Seebestattung in der Nordsee ist klar geregelt und folgt einem verlässlichen Muster. Im Anschluss an die Kremation wird die Asche der verstorbenen Person – normalerweise in einer Aschekapsel – zur beauftragten Reederei überführt, die sie entgegennimmt und in der Regel in eine biologisch abbaubare Seeurne umfüllt. Nach der Dekoration der Zeremonie-Urne fährt das Schiff zur Beisetzungsstelle außerhalb der Drei-Meilen-Zone. Das Herablassen der Seeurne ins Meer obliegt der schiffsführenden Person. Wenn Angehörige an Bord sind, handelt es sich um eine begleitete Nordsee-Bestattung. Ohne die Anwesenheit von Trauergästen spricht man hingegen von einer anonymen oder stillen Beisetzung.

Maritime Beisetzung mit Trauergästen

Wenn sich Angehörige für eine begleitete Variante interessieren, sollten sie vor der Entscheidung für eine Reederei die dortige Schiffskapazität prüfen – manchmal ist der Platz so begrenzt, dass größere Trauergruppen nicht vollständig mitfahren könnten.

Die begleitete Nordsee-Bestattung ist die übliche Variante, denn in der Regel möchten Angehörige den letzten Weg der verstorbenen Person mitgehen – für die eigene Trauerarbeit und oft zur Unterstützung von Verwandten sowie Freunden. Der Vorteil der begleiteten maritimen Beisetzung ist die mögliche Individualisierung der Zeremonie, denn Angehörige können in Absprache mit der Reederei beziehungsweise mit dem Bestattungsunternehmen eigene Musik an Bord abspielen lassen. Auch die Buchung einer separaten Trauerrede ist möglich.

Der Ablauf auf See ist erprobt. Nachdem die Fahne auf Halbmast liegt, wendet sich die schiffsführende Person mit einer traditionellen Ansprache an die Gäste. Im Anschluss ertönt die Schiffsglocke in vier doppelten Schlägen und die Seeurne gleitet ins Wasser. Die Anwesenden können der verstorbenen Person gedenken, sich innerlich verabschieden und Blumenblüten in der Nordsee verteilen. Bevor das Schiff die von einer optionalen Kaffeetafel geprägte Rückfahrt antritt, umkreist es die Stelle, an der die Urne zu Wasser ging. Am Hafen erhalten die Angehörigen einen Auszug des Logbuchs.

Anonyme Seebestattung in der Nordsee

In einigen Fällen ist die stille Beisetzung auf hoher See, die nur in Anwesenheit der Schiffscrew stattfindet, eine gute Alternative – zum Beispiel, wenn Menschen, die der verstorbenen Person sehr nahestanden, aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen können. Auch finanzielle Gründe sind nachvollziehbare Argumente für eine anonyme Seebestattung in der Nordsee, denn die unbegleitete Variante ist im Normalfall mit geringeren Kosten verbunden.

Trotz der Abwesenheit während der zeremoniellen Beisetzung händigt die schiffsführende Person den Hinterbliebenen am Ende ein Exemplar des Logbuchs aus. Auf diese Weise erhalten Betroffene die Koordinaten der „Meeresgrabstätte“.

Kosten für eine Seebestattung auf der Nordsee

In Deutschland sind Meeresbeisetzungen von der Insel Usedom über Schlüttsiel bis zur Seebestattung auf der Nordsee bei Ostfriesland möglich. Mehr als 60 Häfen verteilen sich entlang der Küstengebiete und im Nordseeraum liegen die Reedereien teils dicht an dicht. Die Preise fallen über die gesamte Nordseeküste sehr unterschiedlich aus – sowohl von Gebiet zu Gebiet als auch zwischen dicht beieinander liegenden Reedereien.

Mittendrin befindet sich Cuxhaven. Dort kostet die begleitete Seebeisetzung zum Beispiel rund 3.000 Euro, der Preis für eine anonyme Beisetzung ist rund 1.000 Euro günstiger. Diese und nachfolgende Preisangaben entstammen unseren Angeboten (Stand: Juni 2021).

Sehr bekannt ist auch der Nordseehafen Wilhelmshaven auf der ostfriesischen Halbinsel. Die Kosten für eine Nordsee-Bestattung von Wilhelmshaven aus belaufen sich für die Variante mit Trauergästen auf rund 3.800 Euro, für die stille Fahrt auf etwa 2.300 Euro.

Ist die Nordsee für höhere Bestattungspreise bekannt?

Auf die Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Allerdings heißt es, dass die Kosten für Seebestattungen in der Nordsee im Vergleich zu vielen Angeboten für die benachbarte Ostsee im Durchschnitt höher ausfallen. Doch auch entlang der Nordseeküste variieren die Grundpreise teilweise stark und erhöhen sich tendenziell, je nördlicher die Reederei liegt – das gilt insbesondere für die Kosten der anonymen Variante.

Exemplarische Angebote: Beisetzung vor Wilhelmshaven

Unsere beispielhaften Kosten verstehen sich als vollumfänglich und beinhalten sowohl für die begleitete als auch die stille Seebestattung in der Nordsee alle per Gesetz geregelten und grundsätzlich wichtigen Leistungen. Dazu gehören mindestens zwei Überführungsfahrten, die Kremation mitsamt der inneren Leichenschau, formale Tätigkeiten und die Kommunikation mit der Reederei zwecks Terminabstimmung und dergleichen.

Auf diese Weise möchten wir Angehörigen eine möglichst transparente finanzielle Orientierung geben. Es ist aber nicht auszuschließen, dass einzelne Preispunkte letztlich anders ausfallen, weil die Überführung beispielsweise länger dauert – die Angebote planen mit Berlin als Abfahrtsort. Auch die Wahl einer anderen Seeurne kann zu Preisdifferenzen führen.

Begleitete Seebestattung „Nordseehafen Wilhelmshaven“:

LeistungBeschreibungPreis
BestattungBeratung und Organisation, Überführung und Versorgung des Leichnams, Formalitäten, Kremation (Gebühren und Kremationssarg inklusive)ca. 1.320 Euro
BeisetzungZeremonie an Bord für bis zu 12 Personen0 Euro
Seeurne mit SchmuckUrne und Naturdekorationca. 220 Euro
OrtOstseehafen Usedom/Peenemündeca. 2.287 Euro (Am Wochenende Zuschlag von 200 Euro)
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 3.827 Euro

Anonyme Seebestattung „Nordseehafen Wilhelmshaven“:

LeistungBeschreibungPreis
BestattungBeratung und Organisation, Überführung und Versorgung des Leichnams, Formalitäten, Kremation (Gebühren und Kremationssarg inklusive)ca. 1.320 Euro
Seeurne mit SchmuckUrne und Naturdekorationca 220 Euro
BeisetzungsortOstseehafen Usedom/Peenemündeca. 776 Euro
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 2.316 Euro

Im Allgemeinen gilt die Meeresbeisetzung als vergleichsweise günstig, weil die mit einer Sargbestattung in der Erde verbundenen Folgekosten wie Friedhofsgebühren entfallen. Zwar fehlt dadurch auch eine feste Grabstelle, die Angehörige besuchen können. Doch in vielen Küstenregionen gibt es eigens für Seebestattungen kreierte Gedenksteine, die symbolisch für alle im Meer beigesetzten Menschen stehen.


Mehr zum Thema Bestattungsarten

24 Stunden für Sie da
0800 803 8000
Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung
Bestattung planen
Bestattung planen

Sie haben noch Fragen?

Ab morgen früh sind die folgenden Kundenberater für Sie erreichbar:
Persönliche Beratungsgspräche finden täglich von 8:00 - 20:00 Uhr statt. In dringenden Fällen ist unsere Service-Hotline 24 Stunden für Sie erreichbar.
../../../images/partners/google.svg
sehr gut (203)
../../../images/partners/trustedShops.png
sehr gut (4.77 / 5.00)
../../../images/partners/tuv.png
0800 803 8000service@mymoria.de0160 93 19 52 38