mymoria
© shutterstock.com/ruslanguzov
  1. mymoria >
  2. Todesfall
  3. >

    Todesfall Checkliste: Was tun, wenn jemand stirbt?

Checkliste Todesfall

Die wichtigsten Schritte im Todesfall

Was tun im Todesfall? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, alle wichtigen Schritte nacheinander abzuarbeiten.

Wenn ein Mensch zum ersten Mal mit dem Tod in Berührung kommt, kann dies schnell zu Überforderung führen. Wir haben unsere Erfahrung und unser Wissen für Sie zusammengefasst und liefern Ihnen mit dieser Checkliste für den Todesfall im PDF-Format eine Schritt-für-Schritt-Hilfestellung. Diese können Sie ganz einfach auf Ihrem Computer speichern, die entsprechenden Punkte abhaken und bei Bedarf auch ausdrucken.

Checkliste A: Akuter Sterbefall

1. Ausstellung der Todesbescheinigung

Tritt ein Sterbefall ein, so muss dies zuerst durch die Ausstellung einer Todesbescheinigung offiziell dokumentiert werden. In Abhängigkeit vom Sterbeort kann die Feststellung des Todes auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen, muss jedoch stets durch einen Arzt vorgenommen werden. Wählen Sie den zutreffenden Fall in Ihrer Checkliste aus, wenden Sie sich an die zuständige Kontaktstelle und haken Sie im Anschluss den ersten Punkt Ihrer ab.

2. Bestatter kontaktieren

Kontaktieren Sie einen Bestatter. Dieser wird Ihnen bei der Organisation und Durchführung der Bestattung zur Seite stehen und Sie mit Rat und Tat unterstützen. Wenden Sie sich gern an uns oder planen Sie die Bestattung ganz bequem online von zu Hause aus.

3. Dokumente für die Sterbeurkunde zusammentragen

Die Beantragung der Sterbeurkunde übernimmt Ihr Bestatter für Sie. Dazu werden verschiedene Dokumente benötigt. In Abhängigkeit von Ihrem Familienstand sind verschiedene Nachweise nötig. Entnehmen Sie der Liste, welcher Fall auf Sie zutrifft und tragen Sie die Dokumente zusammen.

4. Weitere Dokumente

Zu den erforderlichen Nachweisen für die Beantragung der Sterbeurkunde gibt es weitere Dokumente, die einen Einfluss auf die Organisation der Bestattung haben können. Prüfen Sie, ob Versicherungsunterlagen, Rentenbescheide, ein Schwerbehindertenausweis oder eine Grabkarte eines bereits erworbenen oder familiären Grabplatzes vorhanden sind. Tragen Sie diese zusammen und markieren Sie die zutreffenden Punkte in Ihrer Checkliste. So haben Sie die benötigten Dokumente jederzeit zur Hand.

5. Verträge mit Bestattungsregelung zusammentragen

Viele Menschen habe bereits eine Bestattungsvorsorge getroffen oder eine Sterbegeld- bzw. Lebensversicherung abgeschlossen. Ist dies der Fall, kontaktieren Sie die Vertragspartner und informieren Sie sie über den Sterbefall. Dadurch können Sie in Erfahrung bringen, worauf be der weiteren Vorgehensweise zu achten ist und ob die Bestattungskosten bereits gedeckt sind.

6. Benachrichtigung im Umfeld

Benachrichtigen Sie Angehörige, Freunde und das berufliche Umfeld. Es empfiehlt sich, dies nicht allein zu erledigen. Kontaktieren Sie Vertrauenspersonen aus den verschiedenen Kreisen und vereinbaren Sie mit Ihnen eine Aufteilung der Benachrichtigungen.

video

Checkliste B: Beisetzung

7. Spezifikationen für die Beisetzung wählen

Wählen Sie im nächsten Schritt wichtige Rahmenbedingungen der Beisetzung. Dazu gehört in erster Linie die Bestattungsart. In Abhängigkeit von der Form der Bestattung ergeben sich weitere Spezifikationen hinsichtlich Bestattungsort, Beisetzungskomponenten und der Grabstelle. Im Idealfall sind diese Festlegungen bereits zu Lebzeiten in schriftlicher Form getroffen worden. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie diese Entscheidungen im Sinne des Verstorbenen treffen. Besprechen Sie die Entscheidungen mit Ihrem Bestatter und haken Sie diese im Anschluss in Ihrer Checkliste ab.

8. Formalitäten für die Beisetzung

In der Regel muss der Sterbefall innerhalb von drei Werktagen beim zuständigen Standesamt gemeldet werden. Dafür benötigen Sie die Todesbescheinigung sowie die unter Punkt 3 zusammengetragenen Dokumente. Auch die Anmeldung der Trauerfeier, sowie der Erwerb eines Grabplatzes sollte zeitnah erfolgen. Je nach Ort der Beisetzung gibt es in diesem Rahmen verschiedene Ansprechpartner, an die Sie sich dafür wenden müssen. Lassen Sie sich auch dabei von Ihrem Bestatter unterstützen. Dieser kann vieles für Sie regeln und Ihnen einen großen Teil der Last abnehmen.

9. Organisatorisches für die Trauerfeier

Planen Sie im nächsten Schritt alle Details zur Trauerfeier. Viele der einzelnen Elemente können ganz individuell gestaltet werden. Machen Sie sich Gedanken zu den einzelnen Punkten und besprechen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen mit Ihrem Bestattungsunternehmen.

Checkliste C: Nach der Beisetzung

10. Nachlassregelungen

Ist ein Testament vorhanden, so wird dieses meist erst nach der Beisetzung eröffnet. Wenden Sie sich diesbezüglich an ein Nachlassgericht oder einen Notar.

11. Formalitäten

Im letzten Schritt sollten alle bestehenden Verträge, Konten und Mitgliedschaften gekündigt werden. Folgen Sie der Checkliste und kontaktieren Sie alle Vertragspartner. Diese können Sie über die Vorgehensweise im Einzelnen informieren. Bedenken Sie auch, den digitalen Nachlass zu regeln. In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung gewinnen Mailkonten und Accounts verschiedener Internetportale immer mehr an Bedeutung.  
 

Aeternitas e.V.

Wir setzen uns für mehr Transparenz und eine Weiterentwicklung der Bestattungskultur ein.

Trusted Shops GmbH

mymoria.de wurde mit dem Trusted Shops Gütesiegel zertifiziert.

Erfolgsfaktor Familie

Wir sind im Einsatz für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Respektvoll. Ehrlich. Zuverlässig.
© 2018 mymoria GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
InstagramFacebookYouTube
  • Newsletter