Header
Bestattung im Wald

Beisetzung im RuheForst

header-asset
mymoria
>

RuheForst

>
header-asset
Bestattung planen >
Was zeichnet die Beisetzung aus, welche RuheForst-Standorte gibt es und wie hoch sind die Kosten? Wer sich für die Alternative zur klassischen Beerdigung interessiert, findet hier alle wichtigen Antworten und hilfreiche Beispielangebote.

Inhaltsverzeichnis


Das Wichtigste in Kurzform:

  • In den mehr als 70 RuheForst-Standorten finden Waldbestattungen mit und ohne Trauerfeier statt
  • Grabstellen in einem RuheForst können unter Bäumen, an Sträuchern, Felsen, Stämmen oder Steinen liegen
  • Die sogenannten RuheBiotope beinhalten einzelne oder familiär zusammenhängende Urnenplätze
  • Da die Verwaltung dezentral verläuft, können sich die RuheForst-Kosten je nach Standort unterscheiden

Sie interessieren Sie sich für eine Beisetzung im RuheForst? Wir helfen Ihnen dabei!

In nur 5 einfachen Schritten können Sie mit mymoria eine individuelle Bestattung in einem RuheForst in Ihrer Nähe planen – ganz einfach von zu Hause aus.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an!

Jetzt Bestattung planen

RuheForst: Definition und Möglichkeiten

Der Wald bietet eine besonders urtümliche Umgebung, um die letzte Ruhe in der Obhut von Mutter Natur zu finden. Nicht nur deshalb ist die Beisetzung im RuheForst heutzutage keine Seltenheit. Neben klassischen Friedhöfen gewinnen immer mehr alternative Orte für Grabstellen an Bedeutung, und die RuheForst GmbH zählt zu den führenden Anbietern von Waldbestattungen.

Die Beisetzung im Waldboden erfolgt in der Regel am Fuße – zwischen den Wurzeln – eines Baumes. Dabei wird nicht der Leichnam beerdigt, sondern die Asche der verstorbenen Person bestattet. Das trifft auch auf die RuheForste zu, in denen der Waldbestand überwiegend aus Laubbäumen wie Buchen, Birken, Kiefern, Ahornen oder Eichen besteht. Darüber hinaus bietet das Unternehmen weitere natürliche Grabstätten an.

Konzept und Anforderungen des Bestattungswaldes

Heutzutage ist eine begriffliche Trennung zwischen „Waldfriedhof“ und beispielsweise RuheForst wichtig. Letzterer fällt in die Kategorie „Bestattungswald“ und grenzt sich somit klar von typischen Friedhöfen ab. Auch dort sind Baumbestattungen oft möglich, wenn der Friedhof im Wald liegt oder einen entsprechenden Baumbestand aufweist.

Ein Bestattungswald ist eine rechtlich festgelegte Waldfläche, die außerhalb von traditionellen Friedhöfen liegt. Im Normalfall befinden sich die Grabstellen in solchen Gebieten an bestimmten Bäumen, doch es kommen auch andere Orte wie Sträucher oder Felsen infrage – vor allem im RuheForst. Grabsteine gibt es im Regelfall nicht. Stattdessen markieren kleine Namensschilder die Grabstätte.

Seit der Gründung im Jahr 2003 ist die RuheForst GmbH unter anderem durch Franchise-Kooperationen stark gewachsen. Mit ihrem Konzept richtet sie sich sowohl an Kommunen und staatliche Forstbetriebe als auch an private Waldbesitzer. Da die deutsche Rechtslage den Betrieb privatwirtschaftlicher Friedhöfe grundsätzlich verbietet, geht die Umsetzung von Bestattungswäldern immer in Kooperation mit einem kirchlichen oder kommunalen Träger wie beispielsweise eine Gemeinde vonstatten.

Um ein RuheForst zu werden, müssen die Wälder hohe qualitative Anforderungen erfüllen – unter anderem in Bezug auf ihre Lage, die Struktur des Baumbestands und den Pflegezustand. Auch die Zertifizierung nach den internationalen FSC- und PEFC-Standards gilt meistens als Voraussetzung.

Bestattung im RuheForst: Welche Grabarten gibt es?

In jedem RuheForst können Angehörige zwischen unterschiedlichen Orten entscheiden, an denen ihre Liebsten die letzte Ruhe finden sollen. Neben der Beisetzung unter einem Baum kann die Bestattung an markanten Baumstümpfen, großen Steinen, bestimmten Felsen und Sträuchern erfolgen. Damit grenzen sich die RuheForst-Standorte von anderen Bestattungswäldern ab.

Auch sonst bemüht sich der Anbieter um Alleinstellungsmerkmale. So werden die Grabstellen mit jeweils bis zu zwölf Urnenplätzen als RuheBiotope bezeichnet Dabei unterscheiden die RuheForste zwischen Familien- sowie Freundschafts-, Gemeinschafts- und RegenbogenBiotopen:

  • Familien- und FreundschaftsBiotop: Mehrere reservierte Grabstellen an einem Ort
  • GemeinschaftsBiotop: Einzelgrabstellen an einem gemeinschaftlichen Ort
  • RegenbogenBiotop: Spezielle Grabstellen für stillgeborene Kinder (ohne Entgelt)

Angehörige können das Recht auf die Nutzung einer Ruhestelle für bis zu 99 Jahre erwerben. Die Auswahl des genauen Ortes erfolgt gewöhnlich in Absprache mit dem Förster.

Nach der Bestattung im RuheForst bleibt ein Mitarbeiter im Waldstück, um das Biotop zu verschließen und die Beisetzung zu dokumentieren. Nach vorheriger Vereinbarung ist das Verschließen der Grabstelle aber auch durch Angehörige möglich.

Was ist der Unterschied zwischen FriedWald und RuheForst?

FriedWald und RuheForst bieten deutschlandweit mehrere Bestattungswälder an und agieren somit grundlegend im gleichen Sektor. Allerdings unterscheiden sie sich in ihrer Verwaltungsstruktur: Während der FriedWald zentral verwaltet wird, erfolgt die Verwaltung der einzelnen RuheForste dezentral. Daraus ergeben sich für den FriedWald einheitliche Standards und Kosten, die an allen Standorten annähernd identisch sind. Das ist in RuheForsten anders. Für eine direkte Absprache müssen sich Hinterbliebene an die zuständigen Gemeinden oder Forstämter wenden. Natürlich übernehmen auch wir die Kommunikation für Sie.

Die Konzepte von Gemeinschaftsgrabstätten und familiär oder freundschaftlich verbundenen Einzelgräbern sind identisch, aber in Bezug auf die Bezeichnungen gibt es Unterschiede zwischen FriedWald und RuheForst. Darüber hinaus können Angehörige im FriedWald nur Baumgräber buchen und die RuheForste offerieren auch weitere Naturgräber.

Ein RuheForst Waldstück in den Bergen

RuheForst: Standorte und Kosten

Vom RuheForst in Bad Dürkheim in der Rhein-Neckar-Region bis nach Usedom befinden sich mehr als 70 deutschlandweite Standorte in den folgenden Bundesländern:

  • Niedersachsen

  • Schleswig-Holstein

  • Rheinland-Pfalz

  • Nordrhein-Westfalen

  • Hessen

  • Mecklenburg-Vorpommern

  • Baden-Württemberg

  • Brandenburg

  • Bayern

  • Sachsen-Anhalt

  • Sachsen

  • Saarland

Übersicht aller Standorte in Deutschland

Die ersten Waldbestattungen in RuheBiotopen fanden in Hessen und Rheinland-Pfalz statt – seitdem hat sich das Unternehmen stark entwickelt. Heute gibt es 71 RuheForst-Standorte in Deutschland in zwölf Bundesländern (Stand: Juni 2021). Mit 13 Bestattungswäldern ist die RuheForst GmbH in Niedersachsen am meisten vertreten, dicht gefolgt von Schleswig-Holstein, wo zehn Standorte eröffnet wurden. Im Saarland und in Sachsen gibt es hingegen nur jeweils einen.

RuheForst-Standorte

  • Deister
  • Elbtalaue, Gartow
  • Kirchlinteln
  • Klosterhof Grabhorn
  • Lauenbrück
  • Lohof/Jesteburg
  • Marklohe
  • Rutenmühle
  • Schaumburger Land/Bückeburg
  • Schloss Hünnefeld/Bad Essen
  • Südheide/Feuerschützenbostel
  • Vorharz Klostergut Heiningen
  • Wingst
  • Bothkamp/Eiderquelle
  • Damp/Thiergarten an der Ostsee
  • Flensburger Förde/Glücksburg
  • Gut Panker
  • Herzogtum Lauenburg /Fredeburg
  • Holsteinische Schweiz/Malente
  • Kirchengemeinde Ostenfeld/Husum
  • Kummerfeld/Kreis Pinneberg
  • Ostseeküste/Brodau
  • Segeberger Heide/Hartenholm
  • Hümmel
  • Hunsrück
  • Kaiserslautern
  • Lahn-Taunus-Höhe
  • Mittelmosel/Lieser
  • Pfälzerwald
  • Rheinhessen-Nahe
  • Südpfälzer Bergland Wilgartswiesen
  • Vorholz
  • Bad Driburg
  • Cappenberg/Südmünsterland
  • Hagen Philippshöhe
  • Hilchenbach
  • Marienthal
  • Schloss Berleburg
  • Schloss Wendlinghausen-Lippe
  • Westmünsterland/Coesfeld
  • Bad Arolsen
  • Erbach
  • Hohenstein
  • Marburger Land/Germershausen
  • Stiftswald Kaufungen
  • Vogelsberg/Laubach
  • Werraland
  • Müritz
  • Rostocker Heide
  • Rügen/Abtshagen
  • Schweriner Seen
  • Stadt Usedom
  • Jagsthausen
  • Landhege-Rothenburg ob der Tauber/Creglingen
  • Paradies/Obersulm
  • Weidenstetten/Schwäbische Alb
  • Zollerblick
  • Eberswalde
  • Nauen
  • Ruppiner Heide
  • Schlaubetal
  • Strausberg
  • Alte Ruh Steinfeld/Mariabuchen
  • Maintal
  • Rhön
  • Südspessart Stadtprozelten
  • Harbker Wald
  • Harz-Falkenstein
  • Krumke/Altmark
  • Tiergarten/Zschepplin
  • Losheim am See
Karte Ruheforst-Wälder in Deutschland

Die Größe der Waldflächen liegt in der Regel zwischen 10 und 30 Hektar und befindet sich oft in der Nähe von Ballungsräumen. Um sich im jeweiligen Bestattungswald besser orientieren zu können und den Weg vom Parkplatz des RuheForsts bis zur Grabstelle leichter zu finden, bietet das Unternehmen eine RuheForst-App an.

Wie hoch sind die Kosten für eine Bestattung im RuheForst?

Die Kosten einer Beerdigung im RuheForst können von Standort zu Standort variieren, da die Biotope nicht zentral verwaltet werden. Grob verallgemeinert liegen die RuheForst-Preise für einen Grabplatz je nach Lage im Durchschnitt zwischen 2.500 und 5.000 Euro. Da es auch Abstufungen hinsichtlich der Beschaffenheit und Art des RuheBiotops gibt, handelt es sich hierbei keineswegs um eine pauschale Antwort, sondern um eine grobe Orientierung. Fakt ist, dass die Waldbeisetzung im Nachgang weniger Kosten erzeugt, da die Grabpflege entfällt.

YouTube video

Zur besseren Orientierung: Beispielangebote

Da es keine verbindliche Preisliste für alle RuheForste gibt, unterstützen wir interessierte Personen durch möglichst vollumfängliche Beispielangebote, die alle wesentlichen Leistungen inkludieren und im Regelfall keine versteckten, sondern lediglich optionale Kosten offenlassen, zu denen wir sie jederzeit transparent beraten. Zu den Inklusivleistungen gehören unter anderem:

Angehörige sollten darauf achten, dass die ihnen kommunizierten Kosten für eine Bestattung im RuheForst auch alle im Zusammenhang mit der obligatorischen Kremation stehenden Preise umfassen. Bei den mymoria-Angeboten ist das der Fall.

RuheForst Deister: Gemeinschafts- und Familiengrab ohne Feier

Die Bestattung im RuheForst unterliegt nur wenigen Vorgabenund richtet sich nach dem Willen der verstorbenen Person oder nach den Angehörigen. Wer die Beisetzung still vollziehen möchte, kann auf eine Trauerzeremonie verzichten. Zwar ist das eine kostengünstigere Variante, doch nicht immer sind finanzielle Gründe ausschlaggebend. Viele Angehörige wünschen sich möglichst wenig Ablenkung von der Trauerarbeit.

Nachdem ein Mitarbeiter vom RuheForst den Grabplatz vorbereitet hat, ist die sogenannte Ruheförsterin oder der Ruheförster am Tag der Beerdigung zwar anwesend, doch sie oder er hält sich im Hintergrund.

Wir stellen zwei Angebote mit verbindlichen Leistungen und exemplarischen Kosten einer Beisetzung ohne Trauerfeier zur Verfügung.

Einzelgrab im RuheForst Deister – beispielhafte Kosten, Stand: Juni 2021

LeistungBeschreibungPreis
BestattungsleistungenBeratung, Organisation sowie Überführung und Versorgung, Erledigen formaler Aufgaben, Einäscherung mit zweiter Leichenschau, allen Gebühren und Kremationssargca. 2.100 Euro
BeisetzungsurneSchlichtes Urnenmodellca. 90 Euro
Natürliche DekoWald als Blumenschmuckkostenfrei
BeisetzungsortZum Beispiel RuheForst Deisterca. 950 Euro
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 3.140 Euro

Familiengrab im RuheForst Deister – beispielhafte Kosten, Stand: Juni 2021

LeistungBeschreibungPreis
BestattungsleistungenBeratung, Organisation sowie Überführung und Versorgung, Erledigen formaler Aufgaben, Einäscherung mit zweiter Leichenschau, allen Gebühren und Kremationssargca. 2.100 Euro
BeisetzungsurneSchlichtes Urnenmodellca. 90 Euro
Natürliche DekoWald als Blumenschmuckkostenfrei
BeisetzungsortZum Beispiel RuheForst Deisterca. 4.800 Euro
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 6.990 Euro

Da sich der RuheForst Deister in Niedersachsen befindet, kalkulieren wir die Angebote mit einer Überführung der Totenasche von Hannover aus.

Allein im RuheForst unterwegs

Wie teuer ist die Beerdigung im RuheForst bei Berlin mit Feier?

Wer sich für eine Trauerfeier im Bestattungswald interessiert, kann bei mymoria unabhängig von der Beisetzungsart mit 360 Euro als Basispreis für die festliche Ausgestaltung rechnen. Grundsätzlich können Feierlichkeiten aber sehr verschieden ausfallen – so sind im RuheForst eine individuelle Durchführung auf den Andachtsplätzen, eine Aussegnung und die weltliche Abschiednahme mit einer freien Trauerrede oder einer von der Familie selbst gehaltenen Ansprache denkbar.

Einzelgrab im RuheForst Strausberg am Herrensee – beispielhafte Kosten, Stand: Juni 2021

LeistungBeschreibungPreis
BestattungsleistungenBeratung, Organisation sowie Überführung und Versorgung, Erledigen formaler Aufgaben, Einäscherung mit zweiter Leichenschau, allen Gebühren und Kremationssargca. 1.300 Euro
TrauerfeierFestliche Gestaltungca. 360 Euro
BeisetzungsurneSchlichtes Urnenmodellca. 90 Euro
Natürliche DekoWald als Blumenschmuckkostenfrei
BeisetzungsortZum Beispiel RuheForst Strausbergca. 768 Euro
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 2.518 Euro

Familiengrab im RuheForst Strausberg am Herrensee – beispielhafte Kosten, Stand: Juni 2021

LeistungBeschreibungPreis
BestattungsleistungenBeratung, Organisation sowie Überführung und Versorgung, Erledigen formaler Aufgaben, Einäscherung mit zweiter Leichenschau, allen Gebühren und Kremationssargca. 1.300 Euro
TrauerfeierFestliche Gestaltungca. 360 Euro
BeisetzungsurneSchlichtes Urnenmodellca. 90 Euro
Natürliche DekoWald als Blumenschmuckkostenfrei
BeisetzungsortZum Beispiel RuheForst Strausbergca. 3.231 Euro
GesamtbetragInklusive Mehrwertsteuerca. 4.981 Euro

Aufgrund der örtlichen Nähe zur Bundeshauptstadt rechnen wir hier mit einem Transport der Asche von Berlin aus.

Häufig gestellte Fragen

Die RuheForst GmbH bietet Bestattungen in einem Waldgebiet an – im Wurzelbereich von Bäumen oder an anderen natürlichen Stellen wie Felsen, Sträuchern und Steinen.

Das ist sehr unterschiedlich, da es keine allgemeingültigen Preise gibt. Für eine Grabstelle in einem gemeinschaftlichen Biotop in der Nähe von Berlin fallen zum Beispiel rund 770 Euro an.

RuheForst-Beisetzungen finden entweder still – also ohne Trauerfeier – oder in Kombination mit zeremoniellen Elementen statt, die sich nach den Wünschen der Angehörigen richten.

Im Juni 2021 verfügte die RuheForst GmbH über 71 Standorte, die sich in zwölf Bundesländern über Deutschland verteilen.

RuheBiotope werden die Beisetzungsbereiche in den RuheForsten genannt. In der Mitte eines solchen Biotops befindet sich ein Naturelement wie ein Baum und drumherum verteilen sich bis zu zwölf Urnenplätze in der Erde.

Eine Kennzeichnung mit dem Namen der verstorbenen Person an der Stelle, wo die Urne mit der Totenasche bestattet wurde, ist möglich. Die Schilder sind klein und einheitlich gestaltet.

Ja, in der Regel dürfen Angehörige ihre Hunde mitbringen – auch zur Beisetzung. Aus Rücksicht auf andere Besuchende müssen sie die Tiere aber an einer Leine führen.

Nein, typische Grabdekorationen sind normalerweise nicht erlaubt, da Blumen zum Beispiel Samen tragen können, die das natürliche Ökosystem des Waldes stören. Materialien in Gestecken gefährden zudem die Pflanzen- und Tierwelt.

Sie benötigen weitere Informationen zum RuheForst?

Wir helfen Ihnen gerne und unverbindlich dabei!
Rufen Sie uns gerne auch kostenfrei an – unter 0800 803 8000 sind wir 24 Stunden, 7 Tage die Woche für Sie erreichbar.

Oder erstellen Sie sich ganz einfach ein Angebot auf unserer Website.

Zum Angebot für einen RuheForst in Ihrer Nähe

Häufig angefragte Städte


Mehr zum Thema Grabstätte

24 Stunden für Sie da
0800 803 8000
Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung
Bestattung planen >
Bestattung planen >

Sie haben noch Fragen?

Ab morgen früh sind die folgenden Kundenberater für Sie erreichbar:
Persönliche Beratungsgspräche finden täglich von 8:00 - 20:00 Uhr statt. In dringenden Fällen ist unsere Service-Hotline 24 Stunden für Sie erreichbar.
../../../images/partners/google.svg
sehr gut (203)
../../../images/partners/trustedShops.png
sehr gut (4.77 / 5.00)
../../../images/partners/tuv.png
0800 803 8000service@mymoria.de0160 93 19 52 38