mymoria
Men√ľ
© unsplash.com/jmuniz
  1. mymoria >
  2. Presse
  3. >

    Welttag des Buches: Buchneuerscheinungen zum Thema Tod und Trauer

Welttag des Buches

Buchneuerscheinungen zum Thema Tod und Trauer

B√ľcher k√∂nnen nach dem Tod eines Menschen helfen, Trost zu spenden und die Trauer zu bew√§ltigen. Zum Welttag des Buches stellt mymoria einige Neuerscheinungen vor, die sich mit dem Tod und der Trauer auseinandersetzen.

Berlin, den 22.04.2020. Am 23. April ist der UNESCO-Welttag des Buches. Zu diesem Anlass hat das Bestattungshaus mymoria einige literarische Neuerscheinungen zu den Themen Tod und Trauer zusammengestellt.

Literatur kann nach dem Verlust eines geliebten Menschen bei der Trauerbew√§ltigung helfen. B√ľcher k√∂nnen Kindern anschaulich den Tod erkl√§ren und auch Erwachsenen das Ende des Lebens begreiflicher machen. mymoria hat Neuerscheinungen zum Tod und der Trauer ausgew√§hlt, die genau dieses zum Ziel haben.

Christian Buchholz und Thomas M√§ule: Eine Seelenapotheke ‚Äď Texte zum Abschied vom Leben

Die Textsammlung betrachtet die Erfahrung des Todes aus verschiedenen Perspektiven. Das Buch kann als historisches Zeitdokument verstanden werden und gew√§hrt Einblicke in die kulturelle Entwicklung im Umgang mit dem Tod. Die Auswahl umfasst Texte vom 10. Jahrhundert vor Christus an bis in unsere Gegenwart und verdeutlicht die verschiedenen religi√∂sen und philosophischen Geisteshaltungen. Neben dieser kulturell aufkl√§renden Funktion hat das Buch allerdings auch einen therapeutischen Auftrag und gew√§hrt Zeit zum Sammeln, Verstehen und Gedenken. Es ist eine ‚ÄöApotheke f√ľr die Seele‚Äė (nach Erich K√§stner).

Frida Nilsson: Sasja und das Reich jenseits des Meeres

Das Kinderbuch erz√§hlt die abenteuerliche Reise von Sasja, der im Reich des Todes um seine kranke Mutter k√§mpft. Neben einf√ľhlsamen Momenten, die die Schwere einer z√§hen Krankheit schildern, schickt Nilsson die Lesenden mit Sasja, gewappnet mit einem kleinen Ruderboot, auf eine Suche durch die drei L√§nder der Hildiner, Spartaner und Harpyren. In jedem Land findet Sasja einen Freund, sodass sie sich letztendlich zu viert allen aufkommenden Gefahren stellen und spielerisch das Reich jenseits des Meeres durchqueren. Am Ende zeigt es sich, ob Sasja den Tod √ľberlisten und seine Mama zur√ľckgeholt werden kann. Das Buch ist f√ľr Kinder ab 11 Jahren geeignet.

Ariela Sarbacher: Der Sommer im Garten meiner Mutter

Der Roman beschreibt einen Sommer von vier Wochen an der ligurischen K√ľste, in dem sich Mutter und Tochter voneinander verabschieden m√ľssen. Die Diagnose der unheilbaren Krankheit der Mutter und die Entscheidung, einen selbstbestimmten Tod zu erleben, stellt eine Z√§sur im Leben beider dar. Die Tochter Francesca begibt sich auf eine Erinnerungsreise, die das Leben von Mutter und Tochter malerisch erz√§hlt und die dazu f√ľhrt, einen Weg des Loslassens zu finden.

Petra Frey: SterbeMund tut Wahrheit kund

Petra Frey ist Schauspielerin und Hospizbegleiterin und erweckt durch ihre Erz√§hlungen einen herzlichen und humorvollen Eindruck von den letzten Momenten des Lebens. Die Erfahrungen, die sie in der Sterbebegleitung gesammelt hat, erz√§hlen pers√∂nliche Geschichten von B√ľhnendiven, verbotenen Liebschaften und der Hoffnung auf die Zahnfee. Au√üerdem erfahren die Lesenden mehr √ľber Sinn und Unsinn der Formalit√§ten des Sterbens, √ľber das Hospizleben und vielleicht auch √ľber das Leben selbst.

Murielle Kälin: Ein einziger Moment

Murielle K√§lin spendet Trost f√ľr Eltern, Geschwister und allen weiteren Trauernden. Es ist die liebevolle Geschichte von einem Sternenkind ‚Äď einem kleinen Engel, der auf dem Mond wohnt ‚Äď und der einen einzigen Moment bekommt. Mit Illustrationen von Corinna Elena Marti versucht das Buch, einem Thema Ausdruck zu verleihen, bei dem normalerweise die Worte fehlen.

Marion Jettenberger: Einmal noch Margeriten pfl√ľcken

Das Buch umfasst 44 Lebensbotschaften, die zum Nachdenken anhalten. Marion Jettenberger besch√§ftigt sich im Hospizdienst t√§glich mit den W√ľnschen, Erinnerungen und Weisheiten Sterbender. Es ist ein Buch, welches reflektiert und Mut macht, das Sch√∂ne zu sehen. Es geht um die wesentlichen Werte wie Hoffnung, Liebe, Frieden und Achtsamkeit und l√§sst uns √ľber den Tod, das Leben deutlicher erkennen.

Diese und weitere B√ľcher k√∂nnen direkt im mymoria Online-Shop bestellt werden. Im Shop finden Kunden neben B√ľchern weitere Produkte zu den Themen Trauer und Vorsorge.

Pressekontakt

Svenda Zink
Tel: +49 30 288 856 18
E-Mail: pr@mymoria.de

√úber mymoria

mymoria bietet Hinterbliebenen und Vorsorgenden unter www.mymoria.de erstmals die M√∂glichkeit, online eine vollumf√§ngliche Bestattung zu planen und zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im gesch√ľtzten Raum k√∂nnen sie sich intuitiv alle f√ľr die gew√ľnschte Bestattung ben√∂tigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit m√∂chte mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegr√ľndet. Mit den beiden Gesch√§ftsf√ľhrern Bj√∂rn Wolff und Felix Ma√üheimer besteht das Team aktuell aus rund 30 Mitarbeitern ‚Äď Tendenz steigend.

Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot f√ľr eine Bestattung

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europ√§ischen Fonds f√ľr regionale Entwicklung (EFRE).
Efre Logo