mymoria
Menü
@mymoria
  1. mymoria >
  2. Presse
  3. >

    mymoria erhält Förderung: Bestattungswesen 2.0

mymoria erhält Förderung

Bestattungswesen 2.0

mymoria erhält eine Förderung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Berlin, 13. August 2019 - mymoria erhält Geld aus den Fördertöpfen des Berliner ProFIT-Programms der Investitionsbank Berlin kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Mit der Förderung sollen neue zum Teil noch wissenschaftliche Ansätze in die Plattform eingebracht und das schnelle Wachstum unterstützt werden.

Seit der Gründung 2015 hat mymoria die eigene Plattform, auf der Menschen Bestattungen und Vorsorgen von zu Hause aus planen, stetig weiterentwickelt. Das Berliner Unternehmen, das seine Services deutschlandweit und in Österreich anbietet, ist Vorreiter und Treiber der digitalen Transformation innerhalb der Bestattungsbranche. Dabei hat mymoria das Ziel möglichst alle Prozesse bei Bestattungsplanungen und Vorsorgen zu automatisieren. Das Team möchte Transparenz in den Markt bringen und einen unbeschwerten Umgang mit dem Thema Tod erreichen.

Pressekontakt

Svenda Zink
Tel: +49 30 288 856 18
E-Mail: pr@mymoria.de

Über mymoria

mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich intuitiv alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet. Mit den beiden Gründern Björn Wolff und Peter Kautz besteht das Team aktuell aus rund 40 Mitarbeitern.

Erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für eine Bestattung

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
Efre Logo