mymoria

Grabstätte

Als Grabstätte bezeichnet man den Ort, an dem ein Verstorbener beigesetzt wird. Je nach Bestattungsart kann die Art der Grabstätte unterschiedlicher Art sein und verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Je nach letztem Ruheort variieren auch die anfallenden Friedhofsgebühren sowie der Pflegeaufwand für das Grab.


Grabstätte:

Welche Grabarten gibt es?

Die wenigsten Menschen möchten zu Lebzeiten über ihre Bestattung nachdenken. Es ist jedoch ratsam, sich bereits zu Lebzeiten über die bevorzugte Grabart Gedanken zu machen, da es im Todesfall die Hinterbliebenen entlastet.


Bestattung im Wald:

Beisetzung im RuheForst

Lesen Sie alles über Bestattungen im RuheForst. Erfahren Sie welche Möglichkeiten es in RuheForst-Wäldern gibt, wie teuer eine Grabstelle ist, wo der nächste RuheForst liegt und worauf Sie bei Beisetzungen im RuheForst achten müssen.

Grabgesteck:

Ein letzter Gruß an den Verstorbenen

Ein Grabgesteck ist ein letzter Gruß an die verstorbene Person. Es dient zum Schmuck des geschlossenen Grabes, damit dieses bis zur fertigen Bepflanzung nicht kahl und leer wirkt.

Friedhofsgebühren:

Wie berechnen sich die Kosten für den Friedhof?

Kommt es zu einem Todesfall im Familienkreise, müssen sich die Angehörigen Gedanken über alle anfallenden Bestattungskosten machen. Soll die letzte Ruhe auf einem Friedhof erfolgen, muss mit entsprechenden Friedhofsgebühren gerechnet werden.

Grabstätte:

Was bedeutet das Grabnutzungsrecht?

Bei der Planung einer Bestattung und der Wahl eines Grabes, wird man sich unweigerlich mit dem Grabnutzungsrecht befassen müssen. Wir erklären, was die Vorschrift regelt und was beim Ablauf des Grabnutzungsrechts passiert.

Seltene Bestattungsart:

Die Beisetzung in Gruft und Mausoleum

In Deutschland sind einige ungewöhnliche Bestattungsarten möglich. Dazu zählen die Gruftbestattung sowie die Beisetzung im Mausoleum. Diese Ruhestätten werden jedoch nur selten gewählt – was vor allem an den extrem hohen Bestattungskosten liegt.

Grabstätte:

Wie tief muss ein Grab sein?

Die meisten Menschen machen sich während einer Beerdigung keine Gedanken darüber, welche Regelungen für das Grab gelten und was beachtet werden muss. Wie tief wird ein Sarg eigentlich bestattet? Mit wieviel Erde muss eine Urne begraben werden?

Grabnutzung:

Was passiert mit einer Urne nach Ablauf der Ruhezeit?

Immer wieder kommt es vor, dass eine Urne trotz langer Ruhezeit nach Ende des Grabnutztungsrechts nicht vollständig verrottet ist. Doch was passiert nach Ablauf der Ruhezeit mit den sterblichen Überresten und der Urne?

Grabauflösung:

Einebnen und Abräumen eines Grabes

Vor einigen Jahrzehnten ist ein Familienmitglied verstorben, das Grabnutzungsrecht ist abgelaufen und nun soll das Grab abgeräumt und eingeebnet werden? Hierzu bedarf es einiger wichtiger Schritte.

Grabstein reinigen:

Frühjahrsputz auf dem Friedhof

Der Winter hinterlässt auch auf dem Friedhof seine Spuren. Durch das nasse Wetter im Herbst und während der Wintermonate ist nicht nur bei der Grabbepflanzung einiges zu tun, sondern auch der Grabstein sollte im Frühjahr gereinigt werden.

Aktuelle Grabstein-Trends:

Der Grabstein im Wandel der Zeit

Einheitlich in der Form, in den traditionellen Farben und auf Hochglanz poliert – so sieht er aus, der traditionelle Grabstein, den man hierzulande auf den meisten Friedhöfen antrifft. Doch die Zeiten der eintönigen Grabmale sind längst vorbei.

Angemessener Grabschmuck:

Kränze und Blumengestecke für die Bestattung

Bei einer Trauerfeier wird die Trauerkapelle oder –halle mit Kränzen und Blumen geschmückt. Nach der Beisetzung schmücken diese noch für einige Tage das Grab bis sie verblüht sind. Doch Blumenschmuck sollte man zu einer Bestattung mitbringen?

Dauergrabpflege:

Wer muss die Grabpflegekosten tragen?

Wer kümmert sich nach der Beisetzung eigentlich um die Pflege der Grabstätte? Welche Richtlinien gilt es dabei zu beachten? Und vor allem: Wer trägt während der Zeit der Grabnutzung die Kosten für die Grabpflege?