mymoria
@mymoria
  1. mymoria >
  2. Presse
  3. >

    Das Beste zum Schluss: Die 11 besten Tweets über Tod und Bestattung aus 2018

Das Beste zum Schluss

Die 11 besten Tweets über Tod und Bestattung aus 2018

Das digitale Bestattungshaus hat zum Jahresende die besten Tweets zu den Themen Tod und Bestattung aus dem Jahr 2018 zusammengestellt.

Berlin, 19. Dezember 2018 Das digitale Bestattungshaus mymoria wollte wissen, wie Menschen bei Twitter über das Thema Bestattung und Bestattungsvorsorge schreiben. Hier sind die besten Bestattungstweets des Jahres 2018.

  1. Wenn ich nach der Playlist meiner Lieblingsbeerdigungssongs gehe, müsste meine Bestattung ein ganzes Jahr dauern. (von @humorlos4)

twitter.com/humorlos4/status/1022904165763305473

  1. Hab gerade mein Testament verfasst, den Bestatter informiert und einen Platz auf dem Friedhof reserviert, Freunde und Familie ist auch informiert. Vorsorge ist ja so wichtig wenn man dahinscheidet Männergrippe lässt grüßen (von @Obi_Jan_Kenobii)

twitter.com/Obi_Jan_Kenobii/status/1073355159269445633

  1. Bei der Beerdigung meines Vaters gabs Metallica und AC/DC, kaum Schwarz, gute Reden von Familie/Freunden und für jeden die Chance, sich mit einer Blume in Ruhe zu verabschieden. War eine sehr große und öffentliche Feier und wir haben nur positives Feedback bekommen. Traut euch! (von @Lelaya)

twitter.com/Lelaya/status/1027621203756892161

  1. Was das "der tatortreiniger" schauen mit mir macht: ich denke über eine bestattungsvorsorge nach (von @Mondkalb_)

twitter.com/Mondkalb_/status/972804145370591233

  1. Man merkt, dass heute Weihnachtsfeier ist: Alle Männer sehen aus wie Bestatter.#blacksuits (von @wallygusto)

twitter.com/wallygusto/status/1073141112255188993

  1. Fans aus aller Welt wollen sich von Stephen #Hawking verabschieden. Wegen des großen Andrangs verlost die Familie 1000 Einladungen für seine Bestattung am 15. Juni. Rund 12.000 Fans haben sich bereits beworben (von @tagesschau)

twitter.com/tagesschau/status/994921107366006784

  1. Zu Lebzeiten vorsorgen ist sinnvoll #Bestattungsvorsorge. Wir suchen uns nächste Woche unseren Baum im Wald aus und hinterlegen Geld für ALLES auf einem Treuhandkonto. Dann leben wir erst mal vergnügt weiter. (von @sminki52)

twitter.com/sminki52/status/1069581464881127424

  1. Es sterben ja auch nicht mehr Leute, weil Bestatter Werbung schalten. Wenn man's aber mal braucht, will man doch an Profis geraten. #wegmit219a #219a (von @mrohrlack)

twitter.com/mrohrlack/status/1073223221661589504

  1. Hier im Ort gibt es eine Tochter, die Hebamme ist und ihr Vater Bestatter. "Von der Wiege bis zur Bahre, alles aus einer Meisterhand" (von @d0al1)

twitter.com/d0al1/status/1070982832829419521

  1. Nachdem erste Schulkollegen mit dem Rauchen angefangen haben, erwägt das Pubertier Bestatter zu werden. Genau mein Humor. (von @fritzedick)

twitter.com/fritzedick/status/1064977889593040896

  1. Wir sollten Bestatter verpflichten Verstorbenen die Schnürsenkel zusammen zu binden. Falls es eine Zombieapokalypse geben sollte, wäre das dann echt lustig. (von @mikenolte_de)

twitter.com/mikenolte_de/status/1062623442795745280

Björn Wolff, Gründer und Geschäftsführer von mymoria, sagt: "Die Tweets sind erstaunlich offen und humorvoll. Wir sehen bei unserer Arbeit täglich, wie viele Fragen Menschen zu Bestattungen haben und wie wenig sie doch darüber sprechen. Das wollen wir mit mymoria ändern und Twitter ist ein guter Kanal dafür, sich mit den Tabuthemen Tod und Bestattung auseinanderzusetzen. Über unseren Hashtag #wirsprechendrueber und bei @mymoria beantworten wir alle Fragen dazu."

mymoria aus Berlin ist der Pionier bei der Online-Planung von Bestattungen und der webbasierten Bestattungsvorsorge. Auf mymoria.de können Menschen seit 2016 auch bei Beisetzungen die Vorteile des Internets nutzen: Hinterbliebene lassen von zu Hause kostentransparent Bestattungen organisieren, Vorsorgende informieren sich in Ruhe ausführlich und planen ihre Bestattung nach den eigenen Wünschen. Dafür hat mymoria die gesamten Prozesse der Bestattungsplanung und Bestattungsvorsorgeplanung digitalisiert und optimiert.

Über mymoria

mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich intuitiv alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet. Mit den beiden Gründern Björn Wolff und Peter Kautz besteht das Team aktuell aus rund 25 Mitarbeitern.

Pressekontakt

Christian Soult
Tel.: +49 176 / 200 687 56
E-Mail: pr@mymoria.de

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
Efre Logo