Wir beantworten gerne Ihre Fragen, telefonisch oder per E-Mail

mymoria.de verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf der Webseite zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier

Grabstein reinigen: Frühjahrsputz auf dem Friedhof

Grabstein reinigen: Frühjahrsputz auf dem Friedhof

Der Winter hinterlässt auch auf dem Friedhof seine Spuren. Durch das nasse Wetter im Herbst und während der Wintermonate ist nicht nur bei der Grabbepflanzung einiges zu tun, sondern auch der Grabstein sollte im Frühjahr gereinigt werden.

Sobald das nasse, kalte Wetter vorbei ist und der Frühling Einzug hält, nutzen viele Angehörigen das bessere Wetter, um das Grab herzurichten und neu zu bepflanzen. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um den Grabstein gründlich zu reinigen.

Neben der Beschaffenheit des Grabsteins haben auch der Standort des Grabes einen Einfluss auf den natürlichen Verwitterungsprozess. Moos und Flechten setzen sich im Laufe der Zeit in die Vertiefungen des Steins. Aber auch Vogelkot und Abgase – letztere vor allem in Städten – fördern die Verwitterung des Grabsteins.

Grabstein auch zwischendurch reinigen

Um zu verhindern, dass man starke du hartnäckige Verschmutzungen entfernen muss, sollte man den Grabstein regelmäßig auch bei kleineren Verunreinigungen reinigen. Diese regelmäßige Reinigung ist deutlich einfacher als eine einmalige Säuberung bei extrem starker Verschmutzung.

Keine Hausmittel für die Reinigung verwenden

Für die Reinigung des Grabsteins sollten nach Möglichkeit keine Hausmittel wie Spülmittel oder Essigreiniger verwendet werden. Auf chlorhaltige Bleichmittel sollte gänzlich verzichtet werden. Mit aggressiven Reinigungsmittel beschädigt man womöglich den Stein, bleicht ihn aus oder raut die Oberfläche an, sodass er am Ende noch anfälliger für Verschmutzungen wird. Gleiches gilt für den Hochdruckreiniger. Dieser raut vor allem weichere Steine zu sehr auf und führt zu dauerhaften Schäden. Außerdem könnten Nachbargräber durch das Spritzwasser in Mitleidenschaft gezogen werden.


Sie müssen eine Bestattung organisieren?
Wir unterstützen Sie gerne dabei!

  • Bei voller Kostenkontrolle
  • In vertrauter Umgebung
  • Mit erfahrenen Bestattern

In nur 3 Schritten können Sie mit Mymoria eine individuelle Bestattung planen – ganz einfach von zu Hause aus. Fordern Sie jetzt ihr unverbindliches Angebot an!

Jetzt Bestattung planen


Während insbesondere Marmor und Kalkstein besonders empfindlich gegenüber säurehaltigen Reinigungsmitteln sind, vertragen Granitsteine die Behandlung mit fettenden Reinigern nicht, da diese Fettflecken auf dem Stein hinterlassen.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel verwenden

Bei der Reinigung eines Grabsteins muss generell zwischen den zwei Oberflächenarten unterschieden werden. Bei Grabsteinen mit glatter, polierter Oberfläche ist meist Wasser und ein weicher Putzlappen für das Entfernen von Schmutz ausreichend.

Grabsteine mit rauen Oberflächen sind hingegen deutlich schwieriger zu putzen und neigen aufgrund ihrer Struktur häufiger zu Moos-, Flechten- oder Algenbefall. Hier kommt statt eines Lappens eine Scheuerbürste zum Einsatz. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann ein Moos- bzw. Schimmelentferner helfen.

Beim Steinmetz oder im Online-Handel erhält man spezielle, umweltfreundliche Grabsteinreiniger, die bei starken Verschmutzungen helfen. Nach der empfohlenen Einwirkzeit wird das aufgesprühte Reinigungsmittel mit Wasser abgespült.

Auch die verschiedenen Arten der Inschrift sind unterschiedlich empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Während Lasergravuren sehr pflegeleicht sind, verschmutzen vertiefte Inschriften und aufgesetzte Buchstaben besonders schnell.



Haben Sie Fragen? Unsere Bestattungsexperten helfen gerne