Wir beantworten gerne Ihre Fragen, telefonisch oder per E-Mail

mymoria.de verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf der Webseite zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier

Der Echo ist für uns gestorben: Mymoria bestattet den Musikpreis digital

Digitales Bestattungshaus richtet Kondolenzseite für den Echo im Internet ein. Fans können dort persönlich Abschied nehmen. Künstler dürfen ihre Echos an mymoria schicken und bestatten lassen.

Nach der Verleihung des Musikpreises Echo an die Rapper Kollegah und Farid Bang protestieren immer mehr Menschen gegen die Vergabe und gegen den gesamten Preis. Viele Künstler geben ihre Echos zurück, zuletzt Marius Müller-Westernhagen seine sieben Exemplare. Auch Sponsoren beenden die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern. Einer der größten öffentlichen Shitstorms richtet sich gegen die Organisatoren und die Jury des Musikpreises. Für viele Menschen ist der Echo gestorben.

Das digitale Bestattungshaus mymoria möchte dem langjährigen Musikpreis (1992 – 2018) einen würdigen Abschied ermöglichen. Fans können sich auf der Kondolenzseite persönlich vom Echo verabschieden.


Sie haben besondere Wünsche für Ihre eigene Bestattung?

Tragen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zusammen und erhalten Sie ein vollständiges Bestattungsvorsorgepaket – kostenfrei und unverbindlich.

Bestattungsvorsorge erstellen


Die Künstler, die bisher ihre Echos zurückgeben wollen und die, die das noch vorhaben, dürfen ihre Preise auch direkt an mymoria schicken und bestatten lassen. Das digitale Bestattungshaus übernimmt die Organisation einer Echo-Bestattung. Björn Krämer, Gründer und Geschäftsführer von mymoria, sagt: “Wenn die Künstler, statt ihre Echos an den Veranstalter zurück zu schicken, diese uns zur Verfügung stellen, sorgen wir für eine würdevolle Bestattung der ausgedienten Trophäen. Wir möchten damit die Menschen unterstützen, die sich gegen die Entscheidung der Echo-Jury aussprechen, die den Anlass für den Skandal gab."

Mymoria möchte als erstes digitales Bestattungshaus das Thema Tod aus seiner Tabuzone holen. Je offener Menschen über dieses unausweichliche Thema reden, desto einfacher ist der Umgang damit. Auf mymoria.de finden Menschen einen einfachen Zugang zu allen Informationen über Tod und Trauer. Darüber hinaus können sie hier Bestattungen bei voller Kostentransparenz online planen und beauftragen. Zum Online-Angebot von mymoria gehören auch digitale Kondolenzseiten und die Live-Übertragung von Trauerfeiern und Bestattungen. Der Hashtag von mymoria lautet #wirsprechendrueber.



Haben Sie Fragen? Unsere Bestattungsexperten helfen gerne