mymoria
© iStock/Angela_Ostafichuk

Calaveras zum Tag der Toten

Einfaches Rezept für Zuckerschädel

Zuckerschädel zum Día de los Muertos. Mit diesem einfachen Rezept können Sie die bunten Calaveras ganz leicht selbst herstellen.

Am 31. Oktober hat der Tod eine ganz besondere Bedeutung. Während sich immer mehr Menschen hierzulande zu Halloween als Kreaturen des Todes verkleiden, um andere zu erschrecken, wird in Mexiko der Tag der Toten gefeiert. Dieser wichtige Feiertag ist jedoch keineswegs von Trauer geprägt, sondern ist vielmehr von ausgelassenen Festen zu Ehren der Verstorbenen geprägt. Die Feierlichkeiten dauern vom 31. Oktober bis 2. November an. Im Rahmen des Festes spielen Süßigkeiten und Dekoration in Schädelform eine zentrale Rolle. Überall auf Altären, Gräbern und öffentlichen Plätzen können dann die sogenannten „Calaveras de Dulce“, die Zuckerschädel, bestaunt werden. Da die mexikanische Tradition des Tages des Toten sich auch bei uns immer größerer Beliebtheit erfreut, haben wir hier ein super einfaches Rezept für die süßen Totenschädel zusammengestellt.

Zutaten für ca. 5 mittelgroße Zuckerschädel

Zubereitsungszeit: 1,5 Tage mit zwischenzeitlichen Trocknungszeiten

Für die Zuckermasse:

  • 1125g oder 5 Tassen Zucker
  • 40 g Meringue/Eiweiß-Pulver oder 3 Eiweiße, den Saft einer Zitrone und 30 g Speisestärke
  • 40 ml Wasser
  • Zuckerschädel-Formen
  • etwas Puderzucker und Wasser zum Zusammenkleben der Schädelhälften
  • Lebensmittelfarben zum Einfärben der Zuckermasse (optional)
  • Backpapier

Tipp:

Die Zuckerschädel-Formen können Sie online bestellen. Die Menge der Zutaten muss dann entsprechend an die Größe der Form angepasst werden. Achten Sie darauf, dass Sie sowohl eine Form für die Vorderseite als auch für die Rückseite verwenden, damit die Zuckerschädel später dreidimensional ausfallen und aufgestellt werden können.

Für die Verzierung:

  • Puderzucker
  • Zuckerschrift aus der Tube (für eine bessere Dosierung) oder Lebensmittelfarben
  • essbare Dekoelemente
  • Spritztüten und Pinsel (optional, bei der Verwendung von Lebensmittelfarben)

Schritt 1:

Geben Sie zuerst die trockenen Zutaten für die Zuckermasse in eine Schüssel und vermengen Sie sie. Fügen Sie anschließend die flüssigen Zutaten hinzu und verrühren Sie alles mit dem Handrührgerät, sodass eine formbare Masse entsteht. Die richtige Konsistenz ist dann erreicht, wenn Sie die Masse in Ihrer Hand zusammendrücken und Ihre Finger einen Abdruck hinterlassen. Geben Sie etwas mehr Flüssigkeit hinzu, falls die Masse auseinanderfällt.

Für bunte Schädel können Sie in einen Teil der Masse auch etwas Lebensmittelfarbe geben, bis die gewünschte Färbung erreicht ist.

Schritt 2:

Pressen Sie die Zuckermasse nun in die Zuckerschädel-Formen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Ecken und Auswölbungen der Form mit der Masse gefüllt sind, damit alle Details des Schädels ausgeformt wird. Füllen Sie auf diese Weise alle Schädelhälften.

Schritt 3:

Nehmen Sie nun ein Schneidebrett oder ein Stück Karton, legen Sie einen Abschnitt Backpapier darauf und drücken Sie beides auf die Zuckerschädelhälfte. Stürzen Sie anschließend vorsichtig die Form, sodass sich der Schädel löst und nun auf dem Backpapier liegt. Das Schneidebrett können Sie vorsichtig entfernen und für die nächste Schädelhälfte verwenden. Fahren Sie fort, bis Sie alle Stücke aus der Form gelöst haben.

Schritt 4:

Nun heißt, es geduldig sein. Lassen Sie die Zuckerschädelhälften an einem trockenen Ort ruhen. Je nach Größe der Zuckerschädel muss mit einer Trocknungszeit von 8 bis 24 Stunden gerechnet werden. Warten Sie auf jeden Fall bis die Zuckerfiguren ausreichend getrocknet sind, sonst besteht die Gefahr, dass diese bei der weiteren Verarbeitung zerfallen.

Tipp:

Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto schwieriger gestaltet sich der Trockenvorgang. In Mexiko werden die Calaveras deswegen meist an Tagen mit sehr geringer Luftfeuchte hergestellt.

Schritt 5:

Sind die Schädelhälften getrocknet, können Sie zusammengefügt werden. Rühren Sie dazu Puderzucker und Wasser zu einer klebrigen Masse an. Mit einem Teelöffel können sie nun die Rückseiten der Hälften vorsichtig aushöhlen, um mehr Raum für die Klebemasse zu schaffen. Tragen Sie anschließend genügend Masse auf beide Hälften auf und pressen Sie sie zusammen. Falls etwas überquillt, können Sie die Masse vorsichtig mit dem Finger entfernen.

Lassen Sie die Schädel nun erneut für mindestens eine Stunde trocknen.

Schritt 6:

Jetzt geht es endlich ans Dekorieren. Hier haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Verwenden Sie Zuckerschrift und fertige Dekorationselemente aus der Backabteilung, um Ihren Schädeln ein festlich-buntes Aussehen zu verleihen.

Wer es lieber etwas individueller hat, kann sich die farbigen Glasuren auch selbst aus Puderzucker, Wasser und Lebensmittelfarbe anrühren. Achten Sie dabei aber darauf, dass die Masse nicht zu flüssig wird, sonst könnte Sie beim Dekorieren verlaufen. Je fester die Glasur, desto besser lässt sie sich verarbeiten. Mit Spritztüte und Pinsel können Sie dann die Zuckerschädel bemalen und lustige Details hinzufügen. Lassen Sie die Kunstwerke anschließend ein letztes Mal trocknen.

Nun sind die Zuckerschädel fertig und können als Partydekoration verwendet, verschenkt oder natürlich vernascht werden!