Wir beantworten gerne Ihre Fragen, telefonisch oder per E-Mail

mymoria.de verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf der Webseite zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier

Ostseehafen Heiligenhafen

Seebestattungen in Heiligenhafen

Hat man sich einmal zur Seebestattung entschieden, folgt als zweiter Schritt die Wahl des Ortes, von dem aus das Schiff zur Beisetzung auf See auslaufen soll. Heiligenhafen ist eine Hafenstadt an der Küste der Ostsee südwestlich von Fehmarn und ein beliebter Abfahrtshafen für Seebestattungen.

Geschichte Heiligenhafens

Schriftliche Zeugnisse für die Existenz Heiligenhafens reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Quellen für die Verleihung der Stadtrechte gibt es nicht. Belegbar ist allerdings, dass Heiligenhafen 1305 von Graf Gerhard II. mit den "Lübschen Rechten" belehnt wurde und die Bewohner Heiligenhafens fortan als Bürger galten und damit selbst Gericht halten durften. 1325, fünf Jahre nach einer schweren Überschwemmung, erteilte Graf Johann III. den Heiligenhafenern die Erlaubnis der zollfreien Ausfuhr ihrer Erzeugnisse. Die Stadt erholte sich von der Naturkatastrophe und blühte dank des verliehenen Marktrechts auf.

Ferner durfte sich Heiligenhafen ein Stadtsiegel geben, das bis heute Wappen und Flagge ziert. 1391 wurde die direkt dem dänischen König unterstellte Stadt von einer erneuten Katastrophe heimgesucht: Bei einem verheerenden Feuer brannten alle Häuser bis auf acht nieder. Heiligenhafen erholte sich, nur um 1428 von König Erik VII. ein weiteres Mal zerstört zu werden. Die Pechsträhne brach nicht ab. Kaum hatte sich die Stadt halbwegs erholt, brach die nächste Katastrophe über sie herein: der Dreißigjährige Krieg, Finanznot, Sturmfluten, Brände und 1627 bis 1630 die Pest. Erst ab 1720 konnte sich die Stadt wieder erholen.

Im Zweiten Weltkrieg war Heiligenhafen Garnisonsstadt und wurde nach Kriegsende von den Briten besetzt. Die Wagrische Halbinsel wurde zum Gefangenengebiet für deutsche Kriegsgefangene erklärt. Die Einwohnerzahl stieg durch Flüchtlingsströme aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten sprunghaft von 3.500 auf 10.700 an. Mit staatlichen Mitteln wurden neue Unterkünfte für die Flüchtlinge errichtet.

Die Stadt Heiligenhafen heute

Charakteristisch für die Architektur Heiligenhafens sind die roten und rot-braunen Giebelhäuser, die auch das Stadtwappen zieren. Etwa das Rathaus und der Kirchturm fallen in diese Kategorie. Weitere Sehenswürdigkeiten bilden zunächst einmal natürlich der Hafen, von dem aus das Schiff zur Beisetzung auf See ausläuft, und das Denkmal für den Fischer Gottlieb Friedrich Stüben, der 1864 die unter dem Kommando von Xavier von Mellenthin stehenden preußischen Soldaten durch den Fehmarnsund an dänischen Kriegsschiffen vorbei lotste, damit sie die dänischen Besatzer überraschen konnten.

Seebestattungen ab Heiligenhafen

Mit den Anbietern von Seebestattungen in Heiligenhafen können die Beisetzung auf See geplant und durchgeführt werden. Die Abschiedsfeier kann individuell nach den Wünschen des Verstorbenen und dessen Familie gestaltet werden. Neben der stillen Seebestattung, bei der die Asche des Verstorbenen ohne das Beisein von Angehörigen im Meer vor Heiligenhafen beigesetzt wird, ist auch ein begleiteter Abschied möglich. Bei der begleiteten Beisetzung geht die Familie des Verstorbenen mit an Bord und ein Trauerredner, der Pfarrer oder sogar der Kapitän persönlich sprechen einige letzte Worte. Die Trauergemeinde hat während der Fahrt zum Beisetzungsort ausreichend Zeit auf dem Schiff, um sich in Ruhe vom Verstorbenen zu verabschieden. Nach der Trauerrede und der Abschiednahme wird die Urne in das Meer vor Heiligenhafen gelassen.

Gastronomie

Nach der Seebestattung wollen viele Familien noch zum Leichenschmaus in ein Restaurant einkehren. Wenn Sie, wo Sie ja schon an der Ostsee sind und die Beisetzung auf See stattfand, ganz stilecht in ein Fischrestaurant gehen wollen, bieten sich der Treffpunkt Fischhalle, das Hafenrestaurant Seestern oder auch das Restaurant Seeteufel an. Möchten Sie nach der Seebestattung hingegen deutsche Küche genießen, sind Dat Lütt Hus oder Anno 1800 zu empfehlen. Alle Restaurants befinden sich in der Nähe des Hafens von Heiligenhafen, sodass die Anfahrt im Anschluss an die Seebestattung nicht zu weit ist.

Bestattungshaus mymoria - für Sie vor Ort

Erstellen Sie hier ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Städte in der näheren Umgebung

Die folgenden Städte liegen in unmittelbarer Nähe vom Ostseehafen Heiligenhafen. Sollten Sie eine Seebestattung dort planen, können Sie über den Link ein Angebot erstellen. Auch ein Angebot für eine Bestattungsvorsorge (für sich selbst oder andere) können Sie einfach erstellen.

Selbstverständlich kann mymoria für ganz Deutschland Beisetzungen im Ostseehafen Heiligenhafen durchführen. Erstellen Sie hier ein Angebot.